Ehrenamt Freibad vor Schließung gerettet: Silke Staatz ist Thüringerin des Monats August

Rettungsschwimmerin Silke Staatz aus Wiehe im Kyffhäuserkreis ist "Thüringerin des Monats" August. Mit langjährigem ehrenamtlichem Engagement setzt sie sich im Verein Familienbad Hohe Schrecke e.V. für den Betrieb des Freibades in Wiehe ein.

Rettungsschwimmerin Silke Staatz (gestreiftes Oberteil) im Interview.
Rettungsschwimmerin Silke Staatz ist die Thüringerin des Monats August. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Auf den ersten Blick ist es ein Traumjob: Im Sommer am Beckenrand eines Freibades stehen und anderen beim Schwimmen zuschauen. Gut gelaunte Menschen um sich herum wissen und dabei braun werden. Doch Rettungsschwimmer ist ein Knochenjob. Unsere "Thüringerin des Monats" August hat weit mehr Aufgaben. Auch die Pflege der Anlage, die Wasserprüfung und das Putzen gehören dazu.

Das alles ginge nie allein. Da steht der gesamte Verein dahinter.

Silke Staatz Thüringerin des Monats August

Sie nehme die Ehrung stellvertretend für ihren Verein entgegen, sagt sie. Der Verein Familienbad Hohe Schrecke e.V. hatte sich 2013 gegründet. Die Stadt Wiehe konnte sich den Weiterbetrieb des Freibades nicht mehr leisten. Die Existenz stand auf der Kippe.

Freibad mit Freunden und Bekannten vor Schließung gerettet

"Schon als Kinder sind wir immer hier gewesen und haben unsere Sommer im Bad verbracht", erklärt Silke Staatz. Wir konnten nicht zulassen, dass das Freibad dicht gemacht wird.

Gemeinsam mit Freunden und Bekannten haben sie den Verein gegründet, der nun das Bad eigenständig betreibt. Zuschüsse von der Stadt und die Eintrittsgelder helfen zum Überleben. Große Sprünge können sie nicht machen und dennoch ist das Bad tipptopp in Schuss. Erst vor dieser Saison wurde die Folie im mittleren Becken erneuert.

Ohne die unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit wäre das nie möglich.

Dirk Köhler Vorsitzender des Familienbad-Vereins

Die 84 Mitglieder opfern ihre Freizeit, sie mähen Rasen, schrubben Toiletten und besetzen das Kassenhäuschen. Außerdem bieten die beiden Rettungsschwimmer Silke Staatz und Eckhard Müller Schwimmkurse für die Jüngsten an. Gerade nach der Corona-Zeit sind die beliebt und voll wie nie. An Urlaub im Sommer ist auch bei Silke Staatz nicht zu denken.

Den Sommer verbringen wir im Bad. Hier ist es auch schön. Wir fahren dann im Herbst mal weg.

Silke Staatz Thüringerin des Monats August

Rettungsschwimmerin Silke Staatz ist Thüringerin des Monats. Ihr gratuliert Frank Krätzschmar, Vorsitzender der Thüringer Ehrenamtsstiftung.
Rettungsschwimmerin Silke Staatz ist Thüringerin des Monats August 2022. Frank Krätzschmar, Vorsitzender Thüringer Ehrenamtsstiftung, gratuliert ihr. Bildrechte: MDR / David Dienemann

Die Familie steht hinter Silke Staatz. Der Ehemann packt bei Reparaturen an und der Teenager-Sohn mäht regelmäßig Rasen. Silke Staatz, die eigentlich in einem Internat arbeitet, lässt sich für die Sommer freistellen. In ihrer wenigen Freizeit bildet sie sich aktuell als Fachkraft für Bäderbetriebe weiter. Im Winter stehen die Prüfungen an. Ohne Schwimmmeisterin mit Abschluss weiß sie, darf das Bad nicht weiter existieren. Eine bestehende Sondergenehmigung läuft aus.

Doppeljubiläum in Wiehe

Das Familienbad in Wiehe hat seinen Namen wirklich verdient. Eltern und Großeltern finden Ruhe im Schatten der Bäume. Matsch-Spielplatz und Trampolin ziehen Scharen von Kindern an. Es gibt Volleyballplätze, einen Spielplatz und natürlich drei Schwimmbecken. Das Wasser ist aktuell mit 21 Grad angenehm frisch. Die Dauerschwimmer schrecken Temperaturen wie diese nicht ab. Sie sind Stammgäste und sehnen schon die nächste Saison herbei.

Frauen stehen beieinander.
Gäste und Mitwirkende gratulieren Silke Staatz zu ihrer Auszeichnung. Bildrechte: MDR / David Dienemann

Denn nach dem Abbaden am Samstag, 27. August, müssen sie sich bis Juni 2023 gedulden, bis das Bad wieder aufmacht. Dann steht ein Jubiläumsjahr bevor, in dem zehn Jahre Verein Familienbad Hohe Schrecke e.V. und 65 Jahre Freibad gefeiert werden. Das große Becken soll zur Feier des Jahres ebenfalls eine neue Folie bekommen. Die Projekte und Vorhaben gehen Silke Staatz und ihren Mitstreitern nicht aus.

MDR (mw)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | Fazit vom Tag | 26. August 2022 | 16:00 Uhr

3 Kommentare

Ilse vor 4 Wochen

Bitte machen sie sich in ihrem Interesse, mit der Tatsache vertraut, dass sie als Schwimmmeisterin irgendwann verhaltensgestörten "Gästen" gegenüberstehen, die keinerlei Respekt vor Frau, Sauberkeit, Badeordnung, Anweisungen oder Gewalt zeigen werden u. nur noch die Polizei ihre letzte Hilfe sein kann. Nutzen sie die Erfahrungen der Polizei.

MDR-Team vor 4 Wochen

Vielen Dank für den Hinweis. Das haben wir korrigiert.

D-K vor 4 Wochen

Hallo, kurze Info: in der Überschrift ist der Name falsch geschrieben: Silke Saatz statt Silke Staatz.

Mehr aus der Region Nordhausen - Sondershausen - Sangerhausen

Mehr aus Thüringen