Tierwelt Neuer Luchs-Nachwuchs in Nordthüringen bestätigt

Anfang Oktober wurden im Gebiet Eichsfeld und Nordhausen zwei neue Luchse fotografiert. Damit ist die Zahl der standortreuen Luchse in Nordthüringen auf acht gestiegen. Die Jungtiere sind Nachwuchs einer standorttreuen Luchsin.

Zwei Luchse im Wald
In Thüringen sind immer mehr Luchse heimisch (Symbolfoto). Bildrechte: colourbox

Die Zahl der Luchse in Nordthüringen ist weiter gewachsen. Wie ein Sprecher des Umweltministeriums MDR THÜRINGEN bestätigte, gibt es nun acht standortreue Luchse im Gebiet Eichsfeld und Nordhausen. Das ist ein Zuwachs von zwei Tieren.

Jungtiere von selbstauslösender Kamera aufgenommen

Die Jungtiere sind Nachwuchs einer standorttreuen Luchsin. Anfang Oktober konnte sie mit zwei Jungtieren von einer selbstauslösenden Kamera bei Ilfeld fotografiert werden. Die fotografierte Luchsin wurde erstmalig im Monitoringjahr 2019/2020 in Thüringen nachgewiesen und konnte seither regelmäßig, auch mit Nachwuchs, bestätigt werden.

Zwei Junge Luchse auf einem Feld.
Junge Luchse wurden mit einer selbstauslösenden Kamera bei Ilfeld fotografiert. Bildrechte: Speitling/Stiftsforst Ilfeld

Weiterer Nachwuchs zu erwarten

Nach Angaben des Thüringer Umweltministerium werden sich die Tiere in der Region auch fortpflanzen. Noch im Frühjahr wurden erst sechs Tiere mit festem Revier im Norden gezählt, sagte ein Sprecher der Naturschutzorganisation BUND. Die Paarungszeit der Luchse - die sogenannte "Ranzzeit" - liegt in den Monaten Februar und März.

Nach circa 70 Tagen wird der Nachwuchs geboren. Etwa zwei Wochen nach dem Geburt öffnen die Jungluchse zum ersten Mal ihre Augen und erkunden die Umgebung. Die Jungluchse bleiben zunächst bis zur nächsten Ranzzeit bei der Mutter.

Ausbreitung des Luchses in Thüringen weiter betreut

Die Wiederausbreitung des Luchses in Thüringen wird wissenschaftlich begleitet. So werden unter anderem in Zusammenarbeit mit dem BUND und dem WWF die Schaffung von Trittsteinpopulationen und die Wiederansiedlung von Luchsen im Thüringer Wald geprüft.

Zudem wird derzeit das in den vergangenen Jahren durchgeführte Fotofallenmonitoring zum Luchs unter enger Einbindung von Thüringenforst, der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde und der örtlichen Jägerschaft weitergeführt und ausgebaut.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 28. Oktober 2021 | 16:30 Uhr

1 Kommentar

Harka2 vor 34 Wochen

Eine wunderbare Nachricht.

Mehr aus Nordthüringen

Mehr aus Thüringen