Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWelt

Nordhausen | Niederorschl

Arbeitsgericht: Kündigung von Schul­leiterin im Eichsfeld unwirksam

von MDR THÜRINGEN

Stand: 25. März 2021, 19:20 Uhr

Eine gekündigte Grundschulleiterin aus dem Eichsfeldkreis kann in den Schuldienst zurückkehren. Das Arbeitsgericht Nordhausen hat am Donnerstag der Klage der 60-Jährigen stattgegeben und die außerordentliche Kündigung vom Freistaat Thüringen im August letzten Jahres für unwirksam erklärt.

Das Arbeitsgericht Nordhausen hat der Schulleiterin am Donnerstag Recht gegeben. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Aus Sicht der Kammer hätte Thüringen vor der außerordentlichen Kündigung zunächst abwägen müssen, ob nicht auch eine Abmahnung oder Versetzung in Betracht komme. Zudem habe die Schulleiterin 39 Jahre beanstandungsfrei im Schuldienst gearbeitet. Auch das Lebensalter und die Schwere der Arbeitspflichtverletzungen spielten im Urteil eine Rolle.

Kündigung wegen zwei Förderstunden

Der Grundschulleiterin war kurz vor den Sommerferien letzten Jahres wegen Arbeitszeitbetrugs fristlos gekündigt worden. Sie soll zwei Förderstunden aufgeschrieben aber nicht gehalten haben. Das bestreitet die Klägerin. Vor ihrer Kündigung hatte sie fünf Jahre die Grundschule Niederorschel geleitet. Wegen der ungeklärten Vorwürfe sei es für sie seitdem schwierig, sich auf eine der vielen freien Stellen zu bewerben, sagte die Klägerin vor dem Arbeitsgericht Nordhausen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jni

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 25. März 2021 | 18:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

Mehr aus Thüringen

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen