Unangemeldete Corona-Protest-Demo in Nordhausen

In Nordhausen haben nach Angaben der Polizei am Samstag rund 120 Menschen unangemeldet gegen Pandemie-Regeln protestiert. Zunächst hatten sich demnach am Nachmittag Menschen auf dem August-Bebel-Platz getroffen. Schließlich formte sich ein Zug zum Rathaus, dem sich weitere Menschen anschlossen. Die unangemeldete Versammlung endete nach rund eineinhalb Stunden.

Am heutigen Tag führte die Landespolizeiinspektion Nordhausen mit Unterstützung von Kräften der Thüringer Bereitschaftspolizei aufgrund einer Versammlung auf dem August-Bebel-Platz einen Einsatz durch. Gegen 15 Uhr trafen sich ca. 60 Personen auf dem Platz. Kurze Zeit später formten sie sich zu einem Aufzug, der sich bis zum Rathaus und zurück bewegte. Im Laufe des Aufzuges mehrten sich die Teilnehmer auf ca. 120 Personen
Wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz wird gegen sechs Teilnehmer ermittelt. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Die Landespolizeiinspektion Nordhausen hatte Unterstützung durch die Bereitschaftspolizei angefordert. Ein Teilnehmer wollte sich nicht ausweisen. Er wurde leicht verletzt und medizinisch behandelt. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz wird gegen sechs Teilnehmer ermittelt.

Quelle: MDR/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. April 2021 | 18:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen