Hochschulen im Portrait Die Hochschule Nordhausen

Die Hochschule Nordhausen ist die am nördlichsten gelegene Hochschule Thüringens. Wir haben mit Prof. Dr. Jörg Wagner, dem Präsidenten der Fachhochschule, über das studentische Leben im Südharz gesprochen.

Schild der Hochschule Nordhausen.
Zahlen und Fakten Im Sommersemester 2018 waren an der Hochschule 2.474 Studierende immatrikuliert, rund 56 Prozent davon Frauen. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Schild der Hochschule Nordhausen.
Zahlen und Fakten Im Sommersemester 2018 waren an der Hochschule 2.474 Studierende immatrikuliert, rund 56 Prozent davon Frauen. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Blick auf den unteren Bereich des Campus.
Zahlen und Fakten Das durchschnittliche Alter der Studierenden an der Hochschule Nordhausen beträgt 25 Jahre. Der beliebteste Studiengang unter den Studierenden ist "Gesundheits- und Sozialwesen". Bildrechte: Hochschule Nordhausen
Gebäude mit AudiMax und Mensa.
Angebote für Studieninteressierte Für alle Studieninteressierte bietet die Hochschule Nordhausen Hochschulinformationstage an, bei denen der Campus und die Stadt vorgestellt werden. Außerdem bietet die Hochschule ein Schülerforschungszentrum und eine Schülerakademie an. Bildrechte: Hochschule Nordhausen
Herbslicher Campus.
Studiumseinstieg Zu Beginn des Semesters im Herbst finden für die Erstsemester die Studieneinführungstage statt. Dabei werden die Neulinge von Studierenden aus höheren Semestern, auch Tutoren genannt, betreut. Außerdem erklären die Tutoren die hochschulinternen Systeme und helfen ihnen, sich am Anfang zurecht zu finden. Bildrechte: Hochschule Nordhausen
Sitz des Präsidenten, des Kanzlers und der Verwaltung.
Problemhilfe Im Studien-Service-Zentrum der Hochschule Nordhausen können Studierende eine Studien- und Studierendenberatung bekommen. Zudem bietet das Studierendenwerk eine allgemeine soziale und psychosoziale Beratung an. Außerdem hat die Hochschule eine Familien- und Gleichstellungsbeauftragte. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Campusplan
Möglichkeit eines Auslandssemesters Für Studierende, die einige Zeit nicht auf dem gewohnten Campus verbringen möchten, bietet die Universität verschiedene Programme an. Ein Auslandsaufenthalt kann durch das EU-Programm "Erasmus+" oder durch das "International Office" der Hochschule ermöglicht werden. Die Hochschule hat mehr als 90 Partnerhochschulen auf der ganzen Welt und veranstaltet auch einmal jährlich eine internationale Projektwoche, in der internationale Lehrende Vorlesungen halten. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Eingang der Mensa.
Wohnen auf dem Campus Das Studierendenwerk hat verschiedene Einrichtungen auf dem Campus. Neben der Mensa gibt es auch sechs Wohnhäuser auf dem Gelände der Fachhochschule. Wer als Studierender nicht auf dem Campus wohnen will, hat die Möglichkeit, in einer WG oder einer eigenen Wohnung in der Stadt zu leben. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Eingang zum AudiMax.
Internationalität Die Studierendenschaft setzt sich aus insgesamt 38 Nationalitäten zusammen. Die meisten Studierenden stammen dabei aus Deutschland oder China. Aber auch Studierende aus Mosambik, Peru, Griechenland und Brasilien kamen im Sommersemester 2018 nach Nordhausen. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
AudiMax von innen
Absolventenangebote Wenn ein Studierender zum Ende des Studiums den Hörsaal hinter sich lässt, hilft die Hochschule mit dem Career Service. Diese Beratungsstelle soll den Absolventen helfen, sich in der Berufswelt zu orientieren. Die FH Nordhausen veranstaltet außerdem eine Firmenkontakt- und Gründermesse. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Zwei junge Frauen vor dem Studierendenclub.
Studentenleben außerhalb des Hörsaals Um sich vom Lernen zu entspannen, können Studierende die Abende in unterschiedlichsten Kneipen der Stadt ausklingen lassen. Im "KARZER", dem beliebten Studentenclub, können die Studierenden ausgiebige Partys feiern. Die bei den Studierenden beliebtesten Kneipen und Bars in der Stadt sind die "Kostbar", die "Destille" und der "Nordhäuser Ratskeller". Außerdem gibt es jedes Semester eine Semesteranfangs- und eine Semesterendparty sowie spezielle Themenpartys. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Bibliothek von hinten.
NC-freies Studium Die Hochschule Nordhausen bietet zwei Studiengänge an, die zulassungsbeschränkt sind: "Gesundheits- und Sozialwesen" und "Heilpädagogik". Für diese, aber auch für alle anderen Studiengänge lässt sich in einer Bibliothek die passende Literatur finden. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Seminarraum
Persönlichkeiten der Hochschulgeschichte In den Seminarräumen der Hochschule saßen früher einmal bekannte Personen. Der ehemalige Staatssekretär Dr. Christian Juckenack (CDU) war an der Hochschule Nordhausen Professor für Flächenrecycling und später für drei Jahre Rektor, bevor er 2004 Staatssekretär wurde. Die CDU-Politikerin Kristin Floßmann studierte bis 2008 an der Hochschule Nordhausen "Public Management". Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Institut bfür regenerative Energietechnik.
Engagement neben dem Studium Studierende der Hochschule Nordhausen können sich während des Studiums auch in verschiedenen Vereinen engagieren. Neben dem Studentenclub Nordhausen e.V. und den Hochschulgremien können Studierende in gemeinnützigen Initiativen, wie "Spuren hinterlassen" und "Go Fair", arbeiten. Bildrechte: Hochschule Nordhausen
Sitzmöglichkeiten auf dem Campus.
Freizeitgestaltung Die Hochschule bietet ein vielfältiges Angebot an Sportkursen. Alternativ locken öffentliche Einrichtungen, wie Theater, Schwimmbad, Freibad oder Museen. Naturliebhaber können in der Umgebung aber auch spannende Radtouren oder Wanderungen machen. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Spielplatz der Kindertagesstätte.
Studieren mit Kind Studierende mit Kind können ihre Kleinen in einem Hochschul-Kindergarten betreuen lassen. An der Hochschule Nordhausen ist auch ein Teilzeitstudium möglich. Eltern mit Neugeborenen erhalten zudem ein Family Starter Kit mit Lätzchen sowie einen Gutschein. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler
Alle (15) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. März 2019 | 05:00 Uhr

Schild der Hochschule Nordhausen.
Im Sommersemester 2018 waren an der Hochschule 2.474 Studierende immatrikuliert, wovon 43,49 Prozent männlich und 56,51 Prozent weiblich. Bildrechte: MDR/ Patricia Geissler

Die Hochschule Nordhausen wurde 1997 gegründet und war bis 2014 eine reine Fachhochschule. Zu den zentralen Einrichtungen der Hochschule zählen Bibliothek, Medienzentrum, Sprachenzentrum und das Studien-Service-Zentrum.

Neben insgesamt 15 Studiengängen, die sich in die zwei Fachbereiche "Ingenieurwissenschaften" und "Wirtschafts- und Sozialwissenschaften" unterteilen, bietet die Hochschule auch das "Nordhäuser KombiModell" an. Das Modell ist eine Art Duales Studium. Zwei Studiengänge haben einen Nummerus Clausus: "Gesundheits- & Sozialwesen" und "Heilpädagogik". Der Fokus der Hochschule liegt auf den Bereichen "Technik", "Wirtschaft" und "Soziale Arbeit".

Die wichtigsten Zahlen der Hochschule Nordhausen auf einen Blick

Infotafel zur Hochschule Nordhausen
2.474 Studierende, 13 NC-freie Studiengänge, Semesterticket für 50 Euro Bildrechte: MDR/Theresa Köhler

Quelle: MDR THÜRINGEN

--- AKTUELLES AUS THÜRINGEN ---

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 27. März 2019 | 05:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen

Mehr aus Thüringen