Beziehungstat vermutet Mann nach Messerattacke schwerverletzt im Krankenhaus

Ein 70 Jahre alter Mann soll einen 65-Jährigen in Nordhausen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben. Der Rentner wurde am Sonntag in seinem Auto auf einem Parkplatz der Autobahn 38 festgenommen, wie die Polizei mitteilte. Der 65 Jahre alte Verletzte wurde demnach in einem Krankenhaus notoperiert.

Ein Mann sitzt in Handschellen in einem Polizeiauto und verdeckt sein Gesicht.
Die Polizei nahm am Sonntagvormittag auf einem Parkplatz an der Autobahn 38 den 70-jährigen Verdächtigen aus Erfurt in seinem Fahrzeug fest. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel

Bei einem Messerangriff in Nordhausen-Buchholz ist am Sonntagmorgen ein 65-jähriger Mann schwer verletzt worden. Der Mann kam nach Angaben der Polizei ins Krankenhaus und musste notoperiert werden. Über seinen Gesundheitszustand gibt es keine Angaben.

Polizei vermutet Beziehungstat

Hintergrund der Attacke sind laut Polizei Beziehungsprobleme. Wie am Nachmittag mitgeteilt wurde, steht ein 70-Jähriger im Verdacht, den Mann angegriffen zu haben. Dem 33-jährigen Sohn des Opfers gelang es, ihn zu entwaffnen. Dabei verletzte sich der Sohn leicht an der Hand und musste medizinisch versorgt werden.

Messerattacke in Buchholz


Polizisten sichern Spuren am Tatort
Wie die Polizei mitteilte, attackierte der 70-jährige mutmaßliche Täter den neuen Lebensgefährten seiner Frau mit einem Messer. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Polizisten sichern Spuren am Tatort
Wie die Polizei mitteilte, attackierte der 70-jährige mutmaßliche Täter den neuen Lebensgefährten seiner Frau mit einem Messer. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Polizisten sichern Spuren am Tatort
Die Attacke ereignete sich am Sonntag gegen 9 Uhr in Buchholz. Die Polizei sicherte Spuren am Tatort. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Polizisten sichern Spuren am Tatort
Der Täter flüchtete unmittelbar nach der Tat mit seinem Fahrzeug in Richtung Nordhausen und von dort in Richtung Autobahn 38. Bildrechte: MDR/Martin Wichmann
Festnahme des Verdächtigen an einer Raststätte der A38
Polizisten nahmen die Verfolgung bis zum Parkplatz "Goldene Aue" auf, wo er sich widerstandslos festnehmen ließ. Bildrechte: Silvio Dietzel
Ein Mann sitzt in Handschellen in einem Polizeiauto und verdeckt sein Gesicht.
Laut Polizei führten Beziehungsprobleme zur Tat des 70-Jährigen. Bildrechte: MDR/Silvio Dietzel
Festnahme des Verdächtigen an einer Raststätte der A38
Die Mordkommission des Landeskriminalamtes Thüringen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Bildrechte: Silvio Dietzel
Festnahme des Verdächtigen an einer Raststätte der A38
Das Auto des mutmaßlichen Täters wurde abgeschleppt. Bildrechte: Silvio Dietzel
Alle (7) Bilder anzeigen

Mutmaßlicher Täter inzwischen festgenommen

Der 70-Jährige flüchtete unmittelbar nach der Tat mit seinem Pkw in Richtung Autobahn 38. Polizisten verfolgten ihn und konnten ihn am Parkplatz "Goldene Aue" widerstandslos festnehmen. Die Mordkommission des Thüringer Landeskriminalamts ermittelt.

Quelle: MDR Thüringen/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. September 2021 | 16:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen