Amtsgericht Nordhausen Kinderpornografie und versuchter Missbrauch: Mann zu Bewährungsstrafe verurteilt

In Nordhausen ist ein Mann wegen versuchten sexuellen Missbrauchs und des Besitzes von kinderpornografischen Materials verurteilt worden. Wie das Amtsgericht bestätigte, erhielt der 43-Jährige eine Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten. Diese wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Das Gebäude des Amtsgerichts in Nordhausen
Das Amtsgericht Nordhausen setzte die Freiheitsstrafe zur Bewährung aus. Bildrechte: dpa

Zeuge legte falsche Fährte

Nach Angabe des Gerichts war der Mann geständig. Er hatte online mit einer vermeintlich 13-Jährigen gechattet und ihr ein Penis-Bild geschickt, ein sogenanntes Dickpic. Außerdem wollte er ein Treffen.

Hinter dem Mädchen verbarg sich jedoch ein 26-jähriger Mann aus Hamburg. Er soll sich zur Aufgabe gemacht haben, solche Vorfälle aufzudecken.

Nach dessen Anzeige wurde die Wohnung des 43-jährigen Täters durchsucht. Dabei fanden die Ermittler das kinderpornografische Material. Der Verurteilte muss neben der Bewährungsstrafe 200 Arbeitsstunden ableisten. Zuerst berichtete die "Thüringer Allgemeine".

Weitere Fälle aus Thüringen

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 04. August 2022 | 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen