Auszeichnung Drei junge Volleyballer sind Nordhäuser "Sportchampions" 2021

Der Landkreis Nordhausen ehrt national und international erfolgreiche Athleten, die ihre Wurzeln in Nordthüringen haben. Drei junge Volleyballer bekamen den "Goldjungen" überreicht. Wegen Corona gab es keine festliche Gala, sondern eine Feierstunde im kleinen Rahmen.

Mehrere Personen mit Mund-Nasen-Schutz, drei Jugendliche stehen in der Mitte des Bildes und halten jeweils einen Pokal.
Die Würdigung fand in diesem Jahr im kleinen Rahmen statt. Die Initiatoren sind: Landrat Matthias Jendricke (l.), Sportkoordinator Werner Hütcher (2.v.l.) und Sebastian Gräser von der Sparkasse (r.). Bildrechte: MDR/Franziska Gutt

Der Landkreis Nordhausen hat am Donnerstag drei Nachwuchssportler aus der Region mit dem Titel "Sportchampion" ausgezeichnet. Mit Juli Klause, Ben Bierwisch und Maximilian König wurden in diesem Jahr eine Volleyballerin und zwei Volleyballer für ihre nationalen und internationalen Erfolge geehrt. Üblicherweise werden bei der Ehrung der Nordhäuser Sportchampions auch andere Sportarten bedacht. In diesem Jahr konzentrierten sich die Initiatoren auf die Nachwuchs-Volleyballer.

Juli Klause, Ben Bierwisch und Maximilian König haben neben ihrer Herkunft auch weitere Gemeinsamkeiten. Zum einen haben sie ihre sportliche Laufbahn jeweils beim Südharzer Volleyballclub begonnen. Zudem besuchten die Jugendlichen alle das Erfurter Sportgymnasium und wurden schließlich in die Nationalkader des Deutschen Volleyball-Verbandes berufen.

Drei Jugendliche sitzen mit Mund-Nasen-Schutz an einem Tisch. Vor ihnen stehen Pokale.
Maximilian König, Juli Klause und Ben Bierwisch aus Nordhausen (v.l.) wurden mit dem "Goldjungen" als Sportchampions geehrt. Bildrechte: MDR/Franziska Gutt

Sie starteten mit Fußball, Handball und Schwimmen

Der Älteste in der Runde ist Ben Bierwisch - er wurde dieses Jahr in die B-Nationalmannschaft der Deutschen Volleyballer aufgenommen. Dabei hatte er einst als Fußballer bei Wacker Nordhausen angefangen. Der heute 19-Jährige übte außerdem Leichtathletik aus, bis er sich eines Tages für Volleyball entschieden hatte.

Juli Klause machte erste Erfahrungen im Handball, bis sich die 18-jährige Außenangreiferin für Volleyball entschied. Inzwischen spielt sie in der Zweiten Bundesliga beim Volleyballclub Olympia Dresden. Und auch der Jüngste der diesjährigen Sportchampions probierte zuvor etwas anderes aus: Maximillian König war als Kind im lokalen Schwimmverein. Heute macht der Schüler seine ersten nationalen Schritte am Volleyballnetz.

Wegen Corona: Veranstaltung im kleinen Rahmen

Aufgrund der sportlichen Leistung auf Bundesniveau und weil die jungen Menschen die Region nach außen vertreten, wurden Klause, Bierwisch und König vom Landrat Matthias Jendricke (SPD) geehrt. An der Seite von Kreissportkoordinator Werner Hütcher und Sebastian Gräser von der örtlichen Sparkasse übergab der Kommunalpolitiker den "Sportchampion" des Landkreises Nordhausen.

Die Veranstaltung im Plenarsaal des Historischen Landratsamtes fand coronabedingt im kleinen Rahmen statt. Traditionell werden die "Sportchampions" aus Nordhausen bei einer Festveranstaltung gewürdigt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 09. April 2021 | 18:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen

Mehrere Donuts in einem Schaufenster. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK