Wahlen Zwei SPD-Bewerberinnen: Neue Bürgermeisterin in Nordhausen gewählt

Der Stadtrat Nordhausen hat Alexandra Rieger (SPD) zur neuen Bürgermeisterin gewählt. Sie ist nun erste Beigeordnete und Stellvertreterin des Oberbürgermeisters. In der Stichwahl hatte Alexandra Rieger 13 von 19 Stimmen erhalten. Die bisherige Bürgermeisterin Jutta Krauth (SPD) bekam nur sechs Stimmen und scheidet damit nach sechs Jahren aus dem Amt.

Eine Person wirft einen Wahlzettel in eine Wahlurne.
Insgesamt gab es 13 Bewerber. Der Oberbürgermeister Kai Buchmann (parteilos) hatte vier Bewerber vorausgewählt, darunter die SPD-Politikerinnen Rieger und Krauth. (Symbolbild) Bildrechte: imago/epd

Rechtsstreit zwischen SPD-Kanditatinnen

Der Wahl waren juristische Streitereien vorausgegangen. Die Amtsinhaberin Krauth wollte die Wahl ihrer Parteigenossin Rieger verhindern und war deshalb vor das Verwaltungsgericht gezogen. Sie hatte die Wählbarkeit ihrer Konkurrentin wegen mangelnder Qualifikation angezweifelt. Das Gericht folgte ihr aber nicht. Ein weiterer Bewerber, Patrick Grabe (CDU), hatte sich wegen seiner Nichtzulassung ebenfalls zunächst an die Justiz gewandt.

Quelle: MDR(mw)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 30. November 2021 | 19:30 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Sangerhausen - Wernigerode

Mehr aus Thüringen

Zahlreiche Menschen stehen dicht an dicht und ohne Masken auf einer Straße in Gera. 1 min
Bildrechte: MDR/Björn Walther
1 min 19.01.2022 | 12:45 Uhr

In Gera wurde am Dienstag erneut gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert. Die Menschen zogen dabei auch am Wohnhaus des Oberbürgermeisters Julian Vonarb vorbei. Im Netz hatten Neonazis dazu im Vorfeld aufgerufen.

Mi 19.01.2022 11:33Uhr 00:48 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/gera/video-corona-demo-haus-oberbuergermeister-vonarb-neonazis-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video