Außenstandort Bad Langensalza lockt zur Buga mit Themengärten und Sonderschauen

Themengärten und Sonderausstellungen in der Innenstadt; dazu 150 riesige Pflanzkübel, Insektenhotels, Blumenschalen und -ständer. Die Gartenstadt Bad Langensalza will als Außenstandort der Buga auf sich aufmerksam machen. Japanischer Garten, Rosengarten, Schlösschenpark, Arboretum und Apothekergarten sind ab 23. April geöffnet.

Frank Hellmann streicht die Pflanzkübel, die am Freitag im Stadtgebiet verteilt werden.
Auch die Kitas und Schulen in Bad Langensalza sind bereit für die Buga. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Mit dem Einzug der Pflanzen beginnt in Bad Langensalza die Buga-Saison. Am 23. April 2021 finden Palmen, Oliven, Zitronenbäume und Kamelien ihren Weg aus dem Winterquartier in die Straßen und Gassen der mittelalterlichen Stadt. 25 Kübel mit Duftgeranien verwandeln den Schlösschenpark in ein buntes Blumenmeer. 100 Laternen erhalten Blumenschalen. Hinzu kommen Ständer mit Pelargonien.

Ebenfalls neu sind Insektenhotels; eines davon kommt in den Apothekergarten am "Haus Rosenthal", wo sich auch das Apothekermuseum befindet. Außerdem soll es monatlich eine Sonderschau - jeweils rund um das Rathaus - zu ganz speziellen Pflanzen wie Bananen oder Chili geben.

Im Japanischen Garten blühen schon die Magnolien. Wegen der kühlen Temperaturen wird sich die Kirschblüte um einige Wochen verspäten.
Der Japanische Garten in Bad Langensalza. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Fünf Gärten laden zum Verweilen ein

Im Mittelpunkt stehen die fünf Gärten der Kur- und Rosenstadt zur Bundesgartenschau. Der Japanische Garten besticht durch seinen fernöstlichen Charme; derzeit blühen dort die Magnolien. Die Kirschblüte lässt wegen des kalten Wetters noch auf sich warten.

Auch im Rosengarten blühen die Azaleen; die frische Blütenpracht von über 450 Rosenarten erreicht im Juni ihren ersten Höhepunkt. Heimische Heilpflanzen kann man im Apothekergarten bestaunen. Das Arboretum lädt mit über 130 Baumarten und weitläufigen Wiesen zum Verweilen ein. Genau wie der geschichtsträchtige Schlösschenpark mit seiner terrassenartigen, idyllischen Parkanlage. Das Gartenbauamt hat 23 Mitarbeiter; sie kümmern sich um 46 Hektar Stadtgrün.

Auch die Kinder der Stadt haben sich auf die Buga vorbereitet. An den Grundschulen wurden große Holzblumen für die Innenstadt gebastelt. Die Schulen selbst veranstalten Wettbewerbe und gestalten beispielsweise Blumenkästen für die Fenster der Schule.

Programmhöhepunkte im Sommer geplant

Die Kur- und Tourismusgesellschaft Bad Langensalza (KTL) hat ein Programm vorbereitet. Damit präsentiert sich die Stadt am 19. Juni 2021 bei der Woche der Außenstandorte. Im Kreativgarten auf dem Petersberg verzaubern die regionalen Singer/Songwriter von Carosh Bendt zwischen 11 und 15 Uhr das Publikum mit ihrer lyrisch-melodischen Musik.

Holzblumen haben die Mädchen und Jungen Hufeland-Grundschule gebastelt.
Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Für den feinen Gaumen bietet die Outdoorküche auf dem Petersberg die perfekte Location für ein blumiges Kochevent. Für kleine Künstler gibt es im Japanischen Garten im Egapark Origamibasteln.

Der Höhepunkt der besonderen Gartensaison wird die (geplante) Gartennacht "Garten(er)leben" am 27. August 2021. Ab 20 Uhr werden die Gärten der Stadt in stimmungsvolle Lichter gehüllt. Die Stelzenläufer und Waldwesen kreieren zudem ein einzigartiges Ambiente. Zum "Garten(er)leben" werden der Rosengarten, der Japanische Garten, das Arboretum, der Apothekergarten und der BUND-Garten ein buntes Programm bieten.

Mehr Außenstandorte der Buga

MDR/ Oliver Leiste

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN – Das Radio | 19. April 2021 | 17:15 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen