Unstrut-Hainich-Kreis Mühlhausen: Mehr als 250.000 Euro Spenden für "Hospiz Evelyn" gesammelt

Ab dem Frühjahr 2024 soll das neue Hospiz in Mühlhausen für schwerkranke Menschen zur Verfügung stehen. Dafür sind nun mehr als 250.000 Euro Spendengelder gesammelt worden. Die Bauarbeiten sollen im September beginnen.

Menschen halten ein Banner
Der Mühlhäuser Verein "For Life" hat die Spendengelder etwa bei Benefizveranstalltungen gesammelt. Bildrechte: Claudia Götze

Für das neue Erwachsenenhospiz "Evelyn" in Mühlhausen (Unstrut-Hainich-Kreis) sind mehr als 250.000 Euro Spenden gesammelt worden. Wie Oskar Mikulik vom Förderverein MDR THÜRINGEN sagte, erreicht der Hospizgedanke offenbar immer mehr Menschen. Bei Benefizveranstalltungen wie Radeln, Wandern oder Konzerten sei das Interesse riesig. Der Baustart für das erste Erwachsenenhospiz in Mühlhausen sei im September geplant.

Ökumenische Hainich Klinikum baut neues Haus

Wenn alles nach Plan verläuft, können im Frühjahr 2024 die ersten schwerkranken Menschen betreut werden. Nach der Eröffnung soll es insgesamt zehn Betten geben. Auch Angehörige sollen mit im Hospiz übernachten können.

Ortschaft
An dieser Stelle soll das neue Hospiz gebaut werden. Bildrechte: Claudia Götze

Das Ökumenische Hainich Klinikum baut das neue Haus auf seinem Gelände in Pfafferode. Der Mühlhäuser Stadtrat hatte im Februar den Plänen zugestimmt, das Klinikgelände um eine Fläche von 23.000 Quadratmeter zu erweitern. Die Diakonie Doppelpunkt wird das Hospiz betreiben. Der Mühlhäuser Verein "For Life" sammelt Spenden, um die Ausstattung zu verbessern. Todkranke Menschen in Nordthüringen müssen derzeit nach Bad Berka, Erfurt, Kassel oder Göttingen ausweichen.

MDR (cg,jn)

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen