Bad Langensalza Eine Schwerverletzte bei Explosion in Mehrfamilienhaus

Bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Bad Langensalza im Unstrut-Hainich-Kreis wurde eine 57-jährige Frau schwerverletzt. Statiker hatten das mehrgeschossige Mehrfamilienhauses überprüft. Die Unglücksursache ist weiterhin unbekannt.

Glassplitter auf einem Bürgersteig, im Hintergrund ein Feuerwehrauto
Glassplitter auf dem Bürgersteig vor der Wohnung. Bildrechte: Silvio Dietzel

In Bad Langensalza im Unstrut-Hainich-Kreis hat es eine Explosion in einer Wohnung gegeben. Eine 57-jährige Frau wurde schwerverletzt mit einem Hubschrauber zu einem Krankenhaus transportiert. Eine 58-Jährige wurde leicht verletzt. Die betroffene Wohnung ist vorerst unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.

Die Bauverwaltung hat die Statik des mehrgeschossigen Mehrfamilienhauses überprüft. Die übrigen Bewohner des Mehrfamilienhauses in der Illebener Straße konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei sagte, das Unglück sei am Samstagvormittag geschehen. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Ursache.

Bürgermeister schockiert von Explosionsspuren

Bürgermeister Matthias Reinz zeigte sich im Gespräch mit MDR THÜRINGEN schockiert, überall im Viertel hätten Glassplitter gelegen. Er wünschte der schwerverletzten Mieterin gute Besserung und schnelle Genesung. Reinz hatte den Unglücksort nahe der Feuerwache kurz nach dem Unglück in Augenschein genommen. Reinz sagte lediglich, dass der Wohnblock nicht an die Gasversorgung angeschlossen sei.

Eine Wohnung ohne Fenster, da es bei der Explosion herausgerissen wurde
Die Wucht der Explosion war so stark, dass sogar Fenster herausgerissen wurden. Bildrechte: Silvio Dietzel

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. Juni 2021 | 12:00 Uhr

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen