Bürgervotum Gemeinde Anrode im Unstrut-Hainich-Kreis wird aufgelöst

Knapp 2.600 Wahlberechtigte haben am Bürgervotum teilgenommen. Im Jahr 2023 soll die Gemeinde Anrode aufgelöst werden. Die Ortsteile sollen mit Dingelstädt (Eichsfeld), Unstruttal und Mühlhausen fusionieren.

Ein Plakat vor der Lengenfelder Warte.
Jeder Ortsteil der Gemeinde durfte für sich entscheiden. Bildrechte: MDR/Claudia Goetze

Die Gemeinde Anrode im Unstrut-Hainich-Kreis soll 2023 aufgelöst werden. Das ist das Ergebnis eines Bürgervotums, dessen Stimmen am Mittwoch ausgezählt wurden. Demnach wollen die Ortsteile Bickenriede und Zella nach Dingelstädt im Eichsfeld wechseln. Dörna und Lengefeld wollen mit Unstruttal und Hollenbach mit Mühlhausen fusionieren.

Fusionsverträge bis Ende des Sommers

Knapp 90 Prozent der mehr als 2.600 wahlberechtigten Bewohner hatten ihren Stimmzettel zurückgeschickt. Jeder Ortsteil durfte für sich entscheiden. Die Ergebnisse waren in allen fünf Ortsteilen eindeutig. Bürgermeister Jonas Urbach (CDU) sagte, er sei dankbar, dass die Bürger das so gut angenommen haben. Das sei wichtig für die Akzeptanz der Entscheidung.

Am Abend wird der Hauptausschuss beraten. Übernächste Woche soll der Gemeinderat den Bürgermeister mit konkreten Vertragsverhandlungen beauftragen und die Verträge später absegnen. Bis Ende des Sommers sollen die Fusionsverträge abgeschlossen und ans Innenministerium geschickt werden.

Gemeindezukunft 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL So 30.05.2021 19:00Uhr 01:54 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 02. Juni 2021 | 18:30 Uhr

1 Kommentar

Thueringer Original vor 19 Wochen

Es wäre sehr fair, wenn jeder Ort sich seine zukünftige Zugehörigkeit aussuchen darf. Für mich persönlich (wohne nicht in der Gemeinde) schien Dingelstädt am attraktivsten und kompetentesten. Lieber MDR. Bitte recherchiert doch Mal zu anderen Gemeinden im Unstrut-Hainich-Kreis, welche weniger als 3.000 Einwohner haben, aber gesetzeswidrig sich keine erfüllende Gemeinde gesucht haben. Und fragt mal die Verantwortlichen, weshalb für sie die Gesetze nicht gelten. Lieben Dank.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen