Verkehrskontrollen Blitzer-Bußgelder haben sich in Mühlhausen fast verdoppelt

02. Januar 2023, 15:55 Uhr

Die Stadt Mühlhausen profitiert bei den stark gestiegenen Blitzer-Einnahmen von den deutlich erhöhten Bußgeldern. Der mobile Blitzer steht vor allem in 30er-Zonen vor Schulen, Kindergärten oder Unfallschwerpunkten.

Die Stadt Mühlhausen hat 2022 mehr als eine Million Euro durch Blitzer-Bußgelder eingenommen. Wie Stadtsprecherin Anke Pfannstiel MDR THÜRINGEN sagte, war das doppelt soviel wie im Jahr zuvor.

Profitiert habe die Stadt vor allem von den deutlich höheren Bußgeldern, die Autofahrer seit November 2021 zahlen müssen. So konnten bei deutlich weniger Verstößen fast doppelt so viele Bußgelder kassiert werden, wie noch 2021.

Tempokontrolle vor Schulen, Kitas und an Unfallschwerpunkten

Die Stadt betreibt am Ortsausgang in Richtung Bad Langensalza einen stationären Blitzer. Außerdem erfasst der mobile Blitzer mit fast täglich wechselndem Standort zu schnelle Autofahrer. Das mobile Messgerät steht meistens in 30er-Zonen vor Schulen, Kindergärten und Unfallschwerpunkten sowie Kurven und Engstellen.

Schärfere Strafen für überhöhte Geschwindigkeit

Autofahrer müssen seit November 2021 in vielen Fällen doppelt so viel bezahlen wie zuvor. Im Ort 16 bis 20 km/h zu schnell kostet seitdem 70 statt bisher 35 Euro. Lastwagen-Fahrer müssen in Schrittgeschwindigkeit abbiegen, sonst sind ebenfalls 70 Euro fällig.

Wer außerhalb von Ortschaften 16 bis 20 km/h zu schnell ist, zahlt 60 statt bisher 30 Euro, wenn er erwischt wird. Und je schneller desto teurer wird es. Punkte in Flensburg gibt es wie bisher ab 21 km/h über der Höchstgeschwindigkeit.

MDR (CG/rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. Januar 2023 | 13:00 Uhr

11 Kommentare

ElBuffo am 03.01.2023

Vielleicht wäre dann eine Überprüfung der Fahreignung angezeigt, wenn das schon bei 30 Schwierigkeiten bereitet. Bei 80 oder 100 ist man dann doch erst Recht überfordert?

MDR-Team am 02.01.2023

Da ist im Vorspann-Text etwas durcheinander geraten, wir ändern das umgehend. Im eigentlichen Beitrag heißt es korrekt: "Die Stadt betreibt am Ortsausgang in Richtung Bad Langensalza einen stationären Blitzer. ... Das mobile Messgerät steht meistens in 30er-Zonen vor Schulen, Kindergärten und Unfallschwerpunkten sowie Kurven und Engstellen."

Hobby-Viruloge007 am 02.01.2023

"Der stationäre Blitzer steht vor allem in 30er-Zonen vor Schulen, Kindergärten oder Unfallschwerpunkten." Wie kann ein stationärer Blitz an mehreren Orten sein?
Der stationäre Blitzer von Mühlhausen steht übrigens auf der B247 im Ort (den Berg runter). Geblitzt wird gerne noch zusätzlich auf den durchlaufenden Fernverkehrsstraßen.
Ich sehe da keine Schulen oder Krankenhäuser. Das sind Standorte die bringen Umsatz ....
Andererseits gibt es auch keinen Grund mit 70 durch den Ort zu brettern ....

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen