Großprojekt Naherholungsgebiet am Mühlhäuser Schwanenteich wird zu Thüringer Quellenpark

Die Stadt Mühlhausen will den Naherholungsbereich am Schwanenteich unter dem Motto "Natur-Erlebnis-Abenteuer" komplett umgestalten. In den nächsten zwei Jahren soll das 3,3 Hektar große Areal für fast acht Millionen Euro aufgewertet werden. Der Stadtrat gab am Mittwochabend grünes Licht für die Vorentwürfe. Gebaut werden soll ab Herbst 2022.

Blick auf den Schwanenteich in Mühlhausen
Der Schwanenteich in Mühlhausen - seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Platz am See, Seepromenade, Uferweg, Seebrücke. Der Schwanenteich, das Lieblings-Ausflugsziel der Mühlhäuser, soll bis Ende 2023 komplett umgestaltet und aufgewertet werden. Die Berliner Landschaftsarchitekten "Geskes.Hack", die auch die nördliche Gera-Aue im Rahmen der Bundesgartenschau in Erfurt entworfen haben, haben bereits die ersten Vorentwürfe für den "Thüringer Quellenpark" vorgelegt und vom Stadtrat grünes Licht erhalten.

Flanieren auf der Seepromenade mit Ufergarten

Ab Herbst 2022 soll ein neuer Eingangsbereich mit Seeterrassen und einer Spiel- und Liegewiese am Westufer entstehen. Etwas später ist der Bau einer Seepromenade mit Ufergarten geplant. Im Frühjahr 2023 sollen ein Uferweg und eine Seebrücke folgen.

7,7 Millionen Euro sind für das Großprojekt vorgesehen. 75 Prozent davon werden vom Land Thüringen gefördert. Geplant sind zunächst drei Abschnitte. Ein vierter soll zu einem späteren Zeitpunkt die benachbarte Popperöder Quelle mit einbeziehen und den "Quellenpark" vollenden. Mit dem Projekt hatte sich die Stadt für die Landesgartenschau 2024 beworben, die nunmehr von Leinefelde-Worbis vorbereitet wird.

Blick auf den Schwanenteich in Mühlhausen
Dieser Bootssteg soll verschwinden und an anderer Stelle neu gebaut werden. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Einst fuhr die Straßenbahn am Teich entlang

Der Schwanenteich ist seit mehr als 100 Jahren beliebtes Ausflugsziel der Mühlhäuser. Bis Ende der 1960er Jahre fuhr sogar die Straßenbahn direkt am Teich entlang in Richtung Wald. Das 3,3 Hektar große Gelände wird nach dem Willen der Stadt alle Generationen ansprechen. Schon der Eingangsbereich wird zu einem "Platz am See": In unmittelbarer Nachbarschaft von Kulturstätte, neuem Freibad und dem Café "Cabana" ist künftig ein direkter Blick auf den Schwanenteich möglich.

Eine Grafik mit Plänen zur Umgestaltung des Schwanenteiches
Pläne für die Umgestaltung des Schwanenteichs in Mühlhausen. Bildrechte: MDR/Geskes.Hack Landschaftsarchitekten GmbH

Seeterrassen laden zum Picknick ein. Um das Seeufer zu erreichen, wird eine Seebühne gebaut; sie soll ganzjährig und besonders an warmen Tagen für ein mediterranes Flair sorgen. Entlang des Nordufers ist ein Ufergarten mit Uferpfad aus Natursteinquadern geplant. Die Seepromenade bleibt als überregionaler Radweg zum Hainich bestehen.

Ein Spielplatz namens "Wasserbaustelle"

Am Westufer wird neben dem Uferweg aus Asphalt noch ein zweiter Weg direkt am Wasser vorgeschlagen. Ein riesiges Landschaftsfenster könnte zum Treff- und Fotopunkt werden. Ein Spielplatz namens "Wasserbaustelle" und Aktionspunkte sollen die bisher wenig erschlossenen Wiesenflächen aufwerten. Im Süden des Areals werden Teile des Popperöder Bachlaufes freigelegt; ein Steg für Boote lädt zum Verweilen ein.

Plan zur Umgestaltung des Schwanenteichs 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Mi 05.05.2021 19:00Uhr 00:27 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mühlhäuser können weitere Ideen einbringen

Bis Ende Juni wird aus dem Vorentwurf ein Entwurf. Derzeit würden noch Ideen von Bürgern gesammelt, sagte Bürgermeisterin Beate Sill. Einige nützliche Hinweise gebe es schon. Die Gespräche mit dem Planer laufen bereits ein Jahr; seit einigen Tagen werden sie auch in sozialen Netzwerken diskutiert. "Wir können in jeder Bauphase kleinere Brötchen backen", sagt Sill. Stadträte hatten in der Debatte Zweifel wegen der kalkulierten Baukosten angemeldet; diese könnten am Ende deutlicher höher ausfallen und das müsse verhindert werden.

Eine Grafik mit Plänen zur Umgestaltung des Schwanenteiches
Lustwandeln am Schwanenteich - zukünftig auf neuen Wegen. Bildrechte: MDR/Geskes.Hack Landschaftsarchitekten GmbH

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 05. Mai 2021 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

augu vor 7 Wochen

Im Artikel hätte auch die Stelle in der Stadtverwaltung genannt werden können, an die Anregungen /Änderungsvorschläge eingereicht werden können. Einen hätte ich bereits: einen kleinen Laich-Tümpel für Amphibien im Auenwald schaffen.
Ich wundere mich auch, weshalb nicht der Bereich längs des Weges zur Poperöder-Quelle in das Projekt mit einbezogen ist (oder wurde dieser Teil nur nicht im Artikel gezeigt ?)

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen