Kultur Mühlhäuser Theater verteilt Mutmacher-Dosen gegen Lockdown-Blues

Mit einer ungewöhnlichen Aktion macht die Mühlhäuser Theaterwerkstatt 3K in dieser Woche auf sich aufmerksam. Bis zur Wiedereröffnung gibt es "Kultur to go" in Gläsern und Tüten - liebevoll gefüllt mit Kultur und genauso hübsch verpackt.

Frau mit einer Mutmacher-Dose von der Theaterwerkstatt 3K in Mühlhausen.
Unterstützung für das Theater in Mühlhausen: Diese Frau kaufte ein Glas Kultur der Theaterwerkstatt. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Zitate, Gedichte, Monologe und Dialoge aus den eigenen Inszenierungen abgeschrieben und schön gestaltet: Die Theaterwerkstatt 3K in Mühlhausen hat ganz viel "Kultur to go" in Gläsern und Tüten verpackt. "Nicht fehlen durfte der Zauberlehrling", sagt Theaterchefin Diana Floetenmeyer. Da erinnere sich jeder Erwachsene sofort an seine Schulzeit. Das Interesse am "Glas Kultur" ist gut. Die ersten 30 Gläser waren schnell vergriffen. Die 50 Tüten sind ebenfalls auf 100 aufgestockt worden. Wie am Laufband seien die Tüten gefüllt worden, so Floetenmeyer.

Schon die Produktion hat den Theaterleuten ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. "Nach vielen Tagen Homeoffice macht so eine Aktion auch dem Team wieder Mut", sagt die zweite Theaterchefin Carmen Grunwald. Das Verteilen der Gläser und Tüten habe sie wieder aufgebaut - auch wegen der Kostüme, die sie fürs Verteilen der Kultur vorbereitet haben.

Theater feiert 30. Geburtstag

Nur vier Monate dauerte im Vorjahr die Spielzeit. Im Herbst durften nur noch 40 statt 120 Zuschauer bei den Vorstellungen dabei sein. Den meisten Gästen fehlte das Nachspiel im Theatercafé, wo man sich normalerweise nach der Vorstellung zum Quatschen treffen konnte.

Das Theater bekam Hilfen vom Land für die Fixkosten und viele Spenden von Theaterfreunden. Die Schließzeit ist für Wartungsarbeiten genutzt worden. Auch das Café soll nach einem Hygienekonzept umgerüstet werden.

"Wir geben nicht auf, arbeiten an unseren Konzepten und haben unsere Geburtstagsfeier auf September verschoben", so Grunwald. Das Amateurtheater wird in diesem Jahr 30 Jahre alt. Derzeit sei es einfach still in der Theaterkirche, das Publikum fehlt. Das fühle sich ganz schlimm an, so Grunwald. Außerdem seien Theaterleute kein Homeoffice gewöhnt.

Diana Floetenmeyer, Peter Wagner und Carmen Grunwald von der Theaterwerkstatt 3K in Mühlhausen
Diana Floetenmeyer, Peter Wagner und Carmen Grunwald von der Theaterwerkstatt 3K in Mühlhausen. Bildrechte: MDR/Claudia Götze

Nur Ein- und Zwei-Mann-Stücke in Mühlhausen

Das Programm ist wegen Corona komplett auf Ein- und Zwei-Mann-Stücke umgestellt worden. Es gab nur eine Premiere für "Ein Abend für zwei". Die beiden 40-Minuten-Stücke konnten aber nur zwei Mal gezeigt werden. Andere Veranstaltungen wie "Lernen am anderen Ort" oder ein "Baustellenspaziergang" durften noch stattfinden.

Theater spielen mit Maske ist für die Theaterleute kaum vorstellbar. Mimik und Gestik seien total wichtig, sagt Schauspieler Peter Wagner. Er wolle auch sehen, wie das Spiel beim Publikum ankommt. So eine Maske verdecke aber das ganze Gesicht.

Dankbar sind die Theaterleute dafür, dass die Stadt und das Land alle Fördermittel überwiesen haben. Derzeit fehlen die Kinder und Jugendlichen vom Nachwuchstheater, die nicht spielen dürfen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 01. März 2021 | 17:30 Uhr

8 Kommentare

helmut57 vor 5 Wochen

Natürlich ist die momentane Situation für uns alle ein einziges Desaster. Ob Kultur so wichtig ist zu öffnen, für mich nicht. Natürlich haben Sie ein Recht auf sich aufmerksam zu machen. Es gibt sicherlich andere Institutionen die jetzt vorsichtig geöffnet werden sollten. Die gesamten Innenstädte sterben. Aber, solange wieder Ausgangssperren , so ein Plötsinn, ausgesprochen werden, kommen wir nicht Vorwärts.

Sozialberuflerin vor 5 Wochen

Eine tolle Idee, die Mut macht und schmunzeln lässt!!

Danke für das Engagement und die Mühe!
Nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern Tätig werden!!!! Toll

Liebes MDR-Team,
könnt ihr veröffentlichen, ob und wo es diese Dosen/Tüten zu erwerben gibt!

MAENNLEiN-VON-DiESER-WELT vor 5 Wochen

Wenn so die Zukunft in (professionellen) Thueringer Theatern und in deren Werkstätten aussehen soll und wenn unsere Theater zu „Krämerläden“ werden,
in denen alles Theaterschaffen unter merkwürdigem Label als Über-Lebens-Mittel in Konserven nur noch „liebevoll verramscht“ wird,
dann:

Gut‘ Nacht, „Kultur“....!


____________________________________________________________________

(( Theater in Thüringen bleiben vorläufig
bis mindestens 31. März 2021 geschlossen. ))

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen