Polizei Erneute Tierquälerei bei Altenburg: Unbekannter verletzt Pferd

Erneut hat ein Unbekannter ein Pferd auf einer Koppel in Zschechwitz bei Altenburg verletzt. Trotz Einsatz eines Polizeihubschraubers gelang dem Täter die Flucht.

Pferd liegt auf der Weide im hohen Gras
Pferd liegt auf der Weide im hohen Gras. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Frank Sorge

Auf einer Pferdekoppel in Zschechwitz bei Altenburg hat ein Unbekannter ein Pferd mit einem spitzen Gegenstand verletzt. Laut Polizei war dies bereits der sechste derartige Angriff. Wie in den vergangenen Fällen habe die Stute Stich- und Schnittverletzungen davongetragen, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Angriffe hätten auf unterschiedlichen Koppeln stattgefunden - allerdings hätten alle Pferde denselben Besitzer. "Es spricht vieles dafür, dass es sich um ein und denselben Täter handelt", sagte eine Sprecherin.

Polizei sucht Zeugen

Laut Polizei ereignete sich die jüngste Tat am Freitag. Zeugen beobachteten einen Mann, der in Richtung eines Waldes flüchtete. Eine Fahndung per Polizeihubschrauber blieb erfolglos.  

Der mutmaßliche Täter soll mittelgroß, sportlich und mit einer dunklen Jacke und sowie einer grünen Arbeitshose bekleidet gewesen sein. Die Polizei bittet weitere Zeugen, sich zu melden. Bereits eine Woche zuvor wurde in Zschechwitz ein Pferd von einem Unbekannten mit einem Messer verletzt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 16. August 2021 | 13:30 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Eine maskierte Person wird von Polizisten gegen einen Streifenwagen gedrückt. 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk