Ostthüringen Bahnstrecke zwischen Gera und Ronneburg nach Unwetter gesperrt

Rund 800 Meter Gleisstrecke sind zwischen Gera und Ronneburg bei einem Starkregen beschädigt worden.
Auf der Bahnstrecke zwischen Gera und Ronneburg fahren aktuell keine Züge. Ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann

Nach dem Unwetter in Ostthüringen bleibt die Bahnstrecke zwischen Gera-Süd und Ronneburg gesperrt. Rund 800 Meter Gleisstrecke seien bei dem Starkregen beschädigt worden, teilte eine Sprecherin der Deutschen Bahn mit. So sei unter anderem der Schotter auf rund 20 Metern weggespült worden.

Rund 800 Meter Gleisstrecke sind zwischen Gera und Ronneburg bei einem Starkregen beschädigt worden.
Die Strecke bleibt für mehrere Tage gesperrt. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann

Die Strecke sei am Mittwochabend gegen 19:30 Uhr gesperrt worden. Ein Zug, der zur Zeit des Unwetters auf der Strecke unterwegs war, habe rechtzeitig bremsen können. Verletzt wurde niemand.

Zug musste zurückfahren

Der Zug sei dann wieder zurückfahren, so die Bahn. Die Bahnstrecke wird nun mehrere Tage lang gesperrt bleiben. Für Bahnreisende fahren in der Zeit Busse.

Von der Sperrung sind der Regionalexpress von Erfurt über Gera nach Altenburg sowie der Regionalexpress von Göttingen über Erfurt und Gera nach Glauchau betroffen.

Rund 800 Meter Gleisstrecke sind zwischen Gera und Ronneburg bei einem Starkregen beschädigt worden.
Insegsamt 800 Meter Strecke sind betroffen. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann

MDR (sre/fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. September 2022 | 14:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen