Nach Schlammlawine Bahnstrecke zwischen Gera und Ronneburg wieder frei

Nach einer mehrwöchigen Sperrung fährt seit Montagmorgen der Regionalexpress zwischen Gera und Ronneburg wieder.

Rund 800 Meter Gleisstrecke waren zwischen Gera und Ronneburg bei einem Starkregen Anfang September  beschädigt worden. Nun ist die Strecke wieder frei.
Rund 800 Meter Gleisstrecke waren zwischen Gera und Ronneburg bei einem Starkregen Anfang September beschädigt worden. Nun ist die Strecke wieder frei. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann

800 Meter Bahnstrecke beschädigt

Grund für die Unterbrechung waren Gleis-Schäden nach einem Unwetter Anfang September. Rund 800 Meter Bahnstrecke waren dabei stark beschädigt worden. Die Reparaturarbeiten konnten nun am Freitag beendet werden, wie die Bahn auf Nachfrage von MDR THÜRINGEN erklärte. Am 3. Oktober wurde der Schienenersatzverkehr zwischen Gera-Süd und Ronneburg beendet.

Die Bahn war zunächst davon ausgegangen, dass die Bauarbeiten nur wenige Tage andauern sollten. Doch die Schäden stellten sich als so erheblich heraus, dass unter anderem mit Baggern, die von anderen Bahnbaustellen abgezogen wurden, das Gleisbett wieder hergerichtet werden musste.

MDR (rom)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. Oktober 2022 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen