Corona-Proteste Demonstrant aus Gera erstattet Anzeige gegen die Polizei

Nach dem "Schweigemarsch" in Gera vom Samstag hat ein 65 Jahre alter Demonstrant Anzeige gegen die Polizei erstattet. Er war nach eigenen Angaben von Polizisten verletzt worden. Wie die Landespolizeidirektion MDR THÜRINGEN mitteilte, wird gegen den Mann wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Er soll sich wiederholt geweigert haben, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Marktplatz in Gera
Der Marktplatz in Gera. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Demonstration am Samstag in Gera

In Gera waren am Samstag etwa 300 Gegner der Corona-Politik auf die Straße gegangen. Sie liefen bei einem "Schweigemarsch" durch die Innenstadt. Laut Polizei war es zu zahlreichen Verstößen durch die Teilnehmer gekommen. Einige hätten sich unter anderem aggressiv gegenüber Polizisten verhalten. Hinweise und Durchsagen des Versammlungsleiters an die Teilnehmer seien von einem Teil der Demonstranten ignoriert worden.

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 24. Februar 2021 | 17:00 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Ein Mann spricht auf einen Hund ein. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Weimar haben am Samstag Rettungshunde und ihre Hundeführer beim ASB Mittelthüringen ihre Prüfungen abgelegt. Die Tiere werden bei der Suche nach vermissten Personen eingesetzt.

23.10.2021 | 19:10 Uhr

MDR FERNSEHEN Sa 23.10.2021 19:10Uhr 00:31 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/weimar/video-pruefung-asb-rettungshunde-weimar-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video