Nach Durchsuchung 40 Einbrüche in Gera aufgeklärt: Polizei nimmt vier Verdächtige fest

Die Polizei hat in Gera vier Verdächtige festgenommen, die Teil einer Diebesbande sein sollen. Bei ihren Einbrüchen in Wohnhäusern und Geschäften sind Beute- und Sachschäden in Höhe von rund 26.000 Euro entstanden.

Einsatzwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.
Gegen die drei festgenommenen Männer lagen laut Polizei bereits Haftbefehle vor. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Ralph Peters

Der Polizei in Gera ist ein Schlag gegen eine mutmaßliche Diebesbande gelungen. Nach Angaben der Polizeidirektion wurden vier Verdächtige, drei Männer und eine Frau, festgenommen. Gegen sie wird wegen schweren Bandendiebstahls ermittelt.

Polizei durchsucht mehrere Gebäude

Die Verdächtigen im Alter von 22 bis 36 Jahren sollen für verschiedene Einbrüche in Wohnhäuser und Geschäfte verantwortlich sein. Dabei waren Beute- und Sachschäden in Höhe von mindestens 26.000 Euro entstanden.

Am Dienstagmorgen hatten die Beamten mehrere Gebäude durchsucht. Dabei stießen sie auf mutmaßliches Beutegut wie Fahrräder, Werkzeuge, Datenträger oder Schmuck. 40 Straftaten seien nun aufgeklärt, teilten die Ermittler mit. Vermutlich gebe es weitere. Gegen die drei Männer lagen demnach bereits Haftbefehle vor.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 19. Oktober 2021 | 16:30 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen