Tierquälerei Grausiger Fund nach Kaninchen-Diebstahl aus Geraer Kindergarten

Zwei Wochen nach dem Diebstahl eines Kaninchens von einem Kindergartengelände in Gera haben Kinder dort ein Kaninchenfell gefunden. Nach Angaben der Polizei könnte es von dem gestohlenen Tier stammen. Unbekannte hatten Anfang November aus einem Stall im Kita-Garten drei Kaninchen genommen. Ein Tier ließen die Täter im Garten laufen, ein zweites töteten sie, das dritte nahmen sie mit.

Am vergangenen Wochenende kehrten die Unbekannten zurück und legten das Fell des mutmaßlich getöteten Tieres ab. Die Geraer Polizei sucht wieder nach Zeugen, die die Unbekannten beobachtet haben.

Kita-Kind füttert Kaninchen in Stall
Ein Kind der Kita Sausewind füttert das überlebende Kaninchen. Bildrechte: MDR/Björn Walther

Der Kindergarten im Ortsteil Alt-Bieblach hielt die Tiere seit anderthalb Jahren. Nach dem ersten Vorfall hatte der Träger der Einrichtung angekündigt, Bewegungsmelder zu installieren. Zudem wurde eine Belohnung ausgesetzt, um die Täter zu finden. Beim Kindergarten und bei MDR THÜRINGEN meldeten sich zudem zahlreiche Spender, die Geld oder Kaninchen anboten.

Ein weißes Kaninchen
Die drei Kaninchen sollten den Kindern Freude machen und ihr Verantwortungsgefühl stärken. (Symbolfoto) Bildrechte: dpa

Quelle: MDR (seg)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten Ostthüringen | 23. November 2021 | 13:30 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen