Badeunfall Zehnjähriger Junge in Strandbad Gera-Aga ertrunken

Im Strandbad Gera-Aga ist ein zehnjähriger Junge ertrunken. Nach einer mehrstündigen Suchaktion konnten Taucher das Kind nur noch tot bergen.

Suche nach vermisstem Kind
Schlauchboot der Polizei auf dem Badesee: Mehrere Stunden wurde nach dem Kind gesucht. Bildrechte: MDR / Björn Walther

Im Strandbad Gera-Aga ist am Dienstagnachmittag ein zehn Jahre alter Junge ertrunken. Nach Angaben der Polizei hatten ihn die Eltern gegen 15 Uhr zuletzt im Wasser gesehen. Feuerwehr, Polizei und andere Helfer suchten sowohl an Land als auch im Wasser nach dem vermissten Kind. Auch ein Polizeihund kam zum Einsatz sowie drei Drohnen mit Wärmebildkameras. Wie ein Feuerwehrsprecher MDR THÜRINGEN sagte, hatten sie lange gehofft, dass sich der Junge beispielsweise im Gebüsch versteckt und durch Blaulicht und die Menschenmenge verschreckt worden war.

Suche nach vermisstem Kind
Feuerwehrleute am Ufer Bildrechte: MDR / Björn Walther

Kriseninterventionsteam kümmert sich um Angehörige

Am Abend kurz nach 20 Uhr fanden aus Erfurt angeforderte Polizeitaucher den Jungen leblos im Wasser. Ein Kriseninterventionsteam kümmert sich um die Angehörigen des toten Kindes. Noch ist unklar, warum es zu dem Badeunfall kam. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zuletzt war 2016 ein 76-Jähriger beim Baden in dem bis zu sieben Meter tiefen Naturbad ums Leben gekommen.

Suche nach vermisstem Kind
Polizeitaucher aus Erfurt fanden den Jungen leblos im Wasser. Bildrechte: MDR / Björn Walther

MDR (csr/cfr)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 14. Juni 2022 | 21:00 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen