Polizei 14-Jähriger in Gera angegriffen: Schwierige Ermittlungen nach Veröffentlichung von Gewaltvideo

20. Juni 2024, 19:39 Uhr

Nach der Veröffentlichung von Gewaltvideos in Gera vergangene Woche gestalten sich die Ermittlungen gegen die Tatverdächtigen schwierig. In dem Video ist zu sehen, wie ein 14-jähriger Junge im Stadtteil Bieblach attackiert wird. Er erlitt leichte Verletzungen.

Symbolbild: Ein Teenager drückt einen anderen gewaltsam gegen eine Klinkerwand.
In sozialen Netzwerken wurden mehr als 20 Tatverdächtige ermittelt.
(Symbolbild)
Bildrechte: IMAGO / imagebroker

Haupttäter sind zwölf und 13 Jahre alt

Grund für die schwierigen Ermittlungen ist laut Polizei, dass die vier im Video zu sehenden mutmaßlichen Haupttäter zwölf und 13 Jahre alt und damit strafunmündig sind. Die Polizei ermittle zusammen mit der eigenen Jugendstation, der Jugendgerichtshilfe sowie verschiedenen Jugendeinrichtungen.

Insgesamt wurden nach der Veröffentlichung der Videos in sozialen Netzwerken mehr als 20 Tatverdächtige ermittelt. Neben den vier Jungen, die aktiv Gewalt anwendeten, handelt es sich um weitere Kinder und Jugendliche, die gefilmt oder nicht eingegriffen haben. Alle Tatverdächtigen sind nach Angaben der Polizei syrischer und afghanischer Herkunft.

Weiterverbreitung des Videos ist Straftat Jeder der dieses oder andere Gewaltvideos verbreitet, macht sich strafbar. Denn es handelt sich dabei um eine "Verletzung der persönlichen Rechte" eines Opfers. Ebenfalls strafbar machen kann sich, wer in einer gewalttätigen Situation nicht hilft oder wenigstens den Notruf alarmiert. §201a und §131 StGB

MDR (vle/jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 20. Juni 2024 | 15:30 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Nachrichten

Mehrere junge Männer fahren mit Mopeds auf einem braunen Wiesenpfad. Qualm liegt in der Luft. Drumherum stehen Autos und Zelte. mit Video
Melanie Barden war mit ihren Freunden bereits im letzten Jahr dabei. Bildrechte: MDR/Adam Beyer

Mehr aus Thüringen

Zelte in der Zeltstadt 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 19.07.2024 | 20:34 Uhr

Beim christlichen Zeltlager in Neufrankenroda werden knapp 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Die "Zeltstadt 2024" bietet eine Woche Campingurlaub mit Angeboten rund um den christlichen Glauben.

Fr 19.07.2024 19:53Uhr 00:24 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/gotha/video-zeltlager-christlich-start-kirche-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
MDR Thüringen Hörfunkstudio 2 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk