Bundestagswahl Thüringer Linke startet Wahlkampf beim Friedensfest in Gera

Die Thüringer Linke hat beim Friedensfest in Gera ihren Bundestagswahlkampf eröffnet. Neben der Parteivorsitzenden Susanne Hennig-Wellsow warb Gregor Gysi um Wählerstimmen.

Frieden, soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz waren am Freitag die Kern-Botschaften des prominenten Wahlkampfduos in Gera. Hennig-Wellsow, von 2013 bis 2021 Thüringer Landesvorsitzende, forderte dazu auf, für eine Regierung zu sorgen, in der weder CDU/CSU noch FDP sitzen. Überall dort, wo die Linke Regierungsverantwortung hat, seien Tarifbindung oder beitragsfreie Kindergartenjahre umgesetzt, warb sie für die Politik ihrer Partei.

Gregor Gysi auf einer Bühne.
Gregor Gysi am Freitag in Gera. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Thüringen tritt Hennig-Wellsow als Spitzenkandidatin an. Diese Bundestagswahl sei richtungsweisend, wie sich das Land künftig weiter entwickelt, sagte sie in Gera. Auch auf Bundesebene sei ein rot-rot-grünes Bündnis denkbar.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 27. August 2021 | 19:00 Uhr

81 Kommentare

Mischka vor 7 Wochen

@Fakt
Stimmt, es war 2016.
Zu ihrer Zugehörigkeit zur AKL hier ein Zitat vom Deutschlandfunk: "Ich habe mich aber nicht dafür entschieden, weiter in der AKL, also der Antikapitalistischen Linken, aktiv zu sein. Das hat eher mit der Art, wie sie sich entwickelt hat, selbst zu tun. Insofern ist es keine Distanzierung."
Nach dem neuen Kurs innerhalb der Sicherheitskräfte des Freistaates Thüringen (ähnlich dem nicht mehr aktuellen Radikalerlass von 1972) würde ein Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes des Freistaat Thüringen damit auf seine Verfassungstreue überprüft werden. Da ich einer von den Mitarbeitern bin, liegt mir das vollständige Schreiben inklusive der Belehrung dazu vor.

Tschingis1 vor 7 Wochen

@Professor Hans
Wenn Sie Gregor Gysi tatsächlich so gut kennen, wie kommt es dann, dass sie seinen Nachnamen falsch Schreiben, wie zuvor die Redaktion des MDR?

Fakt vor 7 Wochen

@Mischka:

Wenn Sie schon Wikipedia zitieren, dann tun Sie es doch richtig.
Es war nicht 2017, sondern 2016. Zudem sagte Henning-Wellsow, dass sie aufgrund der Entwicklung der AKL entschieden habe, nicht weiter in dieser aktiv zu sein. Ist zwar keine eindeutige Distanzierung, aber immerhin. Und unter "Mitgliedschaften" kann ich bei Wikipedia die AKL nicht mehr finden.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen