Weidencarré Erster Neubau seit Jahrzehnten: In Gera-Lusan startet Millionen-Wohnprojekt

In den nächsten Jahren will die Wohnungsbaugenossenschaft "Glück auf" vier moderne, barrierefreie Wohnhäuser im Stadtteil Lusan im Süden Geras bauen. Das Weidencarré soll die hohe Nachfrage nach hochwertigem, vor allem aber generationsübergreifendem Wohnraum decken. Es ist das erste Neubauvorhaben seit fast vier Jahrzehnten.

Eine Simulation der geplanten Wohnhäuser in Gera.
Im Erdgeschoss der Häuser sollen Senioren-WGs nach dem Prinzip "Betreutes Wohnen" entstehen. Bildrechte: Wohnungsbaugenossenschaft "Glück auf"

Barrierefrei "vom Parkplatz bis zur Dusche"

Nach vier Jahren Bauvorbereitung erfolgte in dieser Woche offiziell der Baustart für den ersten Bauabschnitt des neuen Weidencarré. Geplant sind vier moderne Gebäude in der Weidenstraße am Heeresberg in Gera-Lusan, angeordnet um einen parkähnlichen Innenhof mit Spielplatz und Fahrradboxen. Das Bauprojekt ist explizit generationsübergreifend ausgewiesen. Darum spielt die Barrierefreiheit eine große Rolle. Wie WBG-Vorstand Uwe Klinger sagt, soll die Anlage "vom Parkplatz bis zur Dusche" auch für Menschen zugänglich sein, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind.

Jeweils im Erdgeschoss der Häuser entstehen Senioren-WGs, nach dem Prinzip "Betreutes Wohnen". Die Nachfrage kommt auch von Familien, die mit Eltern und Großeltern gerne in einem Haus leben und trotzdem eigene Rückzugsmöglichkeiten haben möchten, so "Glück auf"-Vorsitzender Uwe Klinger. Aber auch diejenigen, die modern und individuell wohnen möchten, will die WBG ansprechen.

Erstes Neubauprojekt seit 37 Jahren

Es ist das erste Neubauprojekt der Wohnungsbaugenossenschaft seit 37 Jahren. Es gibt mehrere Gründe, warum jetzt neu gebaut wird. Das Grundstück war nicht immer frei. Zwar gehörte es schon vorher der WBG "Glück auf", allerdings standen hier vorher Hochhäuser, bei denen die Nachfrage in den vergangenen Jahren aber immer mehr abnahm.

Eine Sanierung war mit zu hohem Aufwand verbunden, aber bis die Wohnblöcke abgerissen wurden, dauerte es noch. Nachdem das aber passierte, konnten die Planungen für das neue Wohnbauprojekt beginnen. Das Grundstück hat eine gute Lage, Schulen und Kitas sind nicht weit. Gelegen an der südlichen Stadteinfahrt, hat der Stadtteil eine gute Infrastruktur. Zudem sei die Nachfrage nach qualitativem Wohnraum hoch, so die WBG.

Eine Simulation der geplanten Wohnhäuser in Gera.
Der erste Bauabschnitt soll im Herbst 2022 abgeschlossen sein. Bildrechte: Wohnungsbaugenossenschaft "Glück auf"

Modernes Wohnen auf 7.000 Quadratmetern

Das hat seinen Preis. Die Mieten für die Zwei- bis Vierzimmerwohnungen liegen bei zehn Euro pro Quadratmeter. Das sei angemessen, argumentiert Klinger. Vor allem, wenn man die neuen Wohnungen im Weidencarré mit ähnlichen Angeboten vergleiche. Die Wohnungsbaugenossenschaft schätzt vorsichtig, dass das gesamte Vorhaben bis zu seinem kompletten Abschluss 25 bis 30 Millionen Euro kosten wird.

Für den ersten Bauabschnitt, der nun offiziell losging und im Herbst 2022 abgeschlossen sein soll, liegen die Kosten bei sieben Millionen Euro. Im kommenden April starten die Bauarbeiten am zweiten Gebäude. In den ersten beiden Häusern entstehen jeweils 22 Apartments für Senioren sowie 15 Wohnungen. Der Zeitplan für die weiteren Bauabschnitte steht noch nicht fest.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Glühweinstände auf dem Markt in Eisenach. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
02.12.2021 | 07:10 Uhr

Der Weihnachtsmarkt in Eisenach musste schließen. Ein paar Glühweinstände, Weihnachtsbaum und Riesenrad sind jedoch geblieben. Der weihnachtliche Wochenmarkt ist immerhin ein kleiner Trost für Händler und Besucher.

Mi 01.12.2021 19:33Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/wartburgkreis/video-weihnachtsmarkt-eisenach-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video