Allgemeinverfügung Diese zusätzlichen Corona-Regeln gelten im Landkreis Greiz

In Thüringen gilt momentan ein Warnstufensystem für Corona-Beschränkungen. Es gelten allgemeine Regeln zu Maskenpflicht, Tests und Kontakten. Im Landkreis Greiz ist zusätzlich eine Allgemeinverfügung in Kraft.

Schule Greiz
Greiz von oben Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Landkreis Greiz gilt seit Montag (18. Oktober) für weite Teile des öffentlichen Lebens die 3G-Regel. So dürfen zum Beispiel Gaststätten, Hotels oder Sportstudios nur noch Kunden einlassen, die nachweislich geimpft, genesen oder aktuell getestet sind. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wurde veröffentlicht.

Eine Testpflicht an den Schulen lehnte das Thüringer Sozialministerium trotz der gestiegenen Infektionszahlen aber ab. Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) kritisierte diese Entscheidung als nicht nachvollziehbar. Sie hatte sich für die Testpflicht stark gemacht.

Warnstufensystem in Thüringen

In Thüringen gilt gegenwärtig ein Frühwarnsystem für Corona-Beschränkungen. Maßgeblich sind nicht mehr nur die Inzidenzen, sondern auch die Corona-Patienten in den Krankenhäusern (Hospitalisierungs-Inzidenz) und die Auslastung der Intensivstationen (Intensivbettenbelegung). Die Kreise und kreisfreien Städte werden in vier Stufen eingeteilt.

In der Basisstufe (grün) gelten allgemeine Corona-Regeln zu Maskenpflicht, Testpflicht in einigen geschlossenen Räumen (ausgenommen Geimpfte und Genesene) sowie die Kontaktnachverfolgung. Mit dem Inkrafttreten der drei Warnstufen (gelb, orange, rot) können diese Regeln durch zusätzliche Regeln ergänzt oder verschärft werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Nachrichten

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen