Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Kundgebung in Greiz Mitte Januar Bildrechte: dpa

Landrätin SchweinsburgCorona-Demo in Greiz soll Krankenhaus nicht blockieren - Verordnung für einen Tag

von MDR THÜRINGEN

Stand: 27. Januar 2022, 08:48 Uhr

Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg äußert Verständnis für Proteste - nicht aber für ihr Amt als Ziel und für Verkehrsbehinderungen. Daher erließ das Landratsamt Auflagen für die für Donnerstag geplante Demonstration.

Die Greizer Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) will unangemeldete Demonstrationen in Greiz in geordnete Bahnen lenken. Hintergrund ist ein Aufruf in den sozialen Medien, sich am Donnerstagnachmittag vor dem Landratsamt Greiz zu versammeln. Mit einer entsprechenden Allgemeinverfügung des Kreises soll nun verhindert werden, dass die Demonstranten querfeldein laufen und den Verkehr oder das Krankenhaus behindern.

Martina Schweinsburg, Landrätin des Kreises Greiz Bildrechte: dpa

Nach der Allgemeinverfügung dürfen die Demonstranten nur die Grünfläche neben der Kreuzung Dr.-Rathenau-Platz/August-Bebel-Straße nutzen. Außerdem wurde darauf hingewiesen, dass die Teilnehmer Fußwege und Fußgängerampeln benutzen müssen. Außerdem muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen und der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden. Die Verfügung gilt am Donnerstag von 14 bis 21 Uhr.

Schweinsburg: Kreis nicht zum Buhmann für Corona-Regeln des Bundes machen

Laut Landrätin ist es der völlig falsche Ansatz, die Kreisverwaltung mit dem Gesundheitsamt zum Buh-Mann für ein vom Bund beschlossenes Gesetz zu machen. Sie habe volles Verständnis für die Proteste und die Sorgen und Nöte mit Blick auf die ab Mitte März geltende Impfpflicht im medizinischen Bereich. Jedoch akzeptiere sie nicht das "anarchistische Vorgehen". Mitten im Feierabendverkehr mit Plakaten durch die Greizer Innenstadt zu "spazieren", dabei unter anderem die Krankenhauszufahrt zu blockieren, beeinträchtige das gesamte Leben in der Stadt, so Schweinsburg. Sie bot zudem Gespräche mit dem Versammlungsleiter im Landratsamt an.

Kundgebung in Greiz Mitte Dezember vergangenen Jahres Bildrechte: dpa

Greiz war wiederholt Ort für derartige Kundgebungen, die teilweise auch aggressiv verliefen.

Quelle: MDR (csr)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 26. Januar 2022 | 20:00 Uhr