Corona-Pandemie Hebammen in Quarantäne - Kreißsaal in Greiz geschlossen

Werdende Eltern im Landkreis Greiz müssen derzeit für die Geburt auf andere Krankenhäuser in der Region ausweichen. Wie das Kreiskrankenhaus Greiz am Montagabend auf seiner Homepage mitteilte, kann die Hebammenbereitschaft im Kreißsaal krankheits- und quarantänebedingt nicht mehr abgesichert werden. Schwangere sollten sich zum Beispiel an die Pleißental-Klinik Werdau (Sachsen) wenden, dort seien entsprechende Vorkehrungen getroffen worden.

Auch im Helios Vogtlandklinikum Plauen, im SRH Waldklinikum Gera, im Heinrich-Braun-Krankenhaus Zwickau oder im Klinikum Obergöltzsch Rodewisch stehen Kreißsäle zur Verfügung.

Luftbild Kreiskrankenhaus Greiz
Das Kreiskrankenhaus Greiz verweist werdende Eltern auf andere Krankenhäuser in der Region. Bildrechte: imago/Karina Hessland

Im Februar vergangenen Jahres war die Geburtsstation im Krankenhaus in Schleiz geschlossen worden. Es war die einzige Station dieser Art im benachbarten Saale-Orla-Kreis.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 30. März 2021 | 12:30 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen