Neubau Bad Köstritz: Fördermittel für Leichtathletikverein Elstertal

Der Leichtathletikverein LAV Elstertal Bad Köstritz (Landkreis Greiz) bleibt wettkampffähig. Das Land unterstützt den Ersatzneubau einer Diskus- und Hammerwurfanlage im Bad Köstritzer Stadion mit 26.000 Euro. Der Neubau ist nötig, um das nationale Leichtathletikmeeting "Köstritzer Werfertag" abzusichern.

Köstritzer Werfertag 2019
Der LAV Elstertal richtet alljährlich den Köstritzer Werfertag aus. Bildrechte: LAV Elstertal Bad Köstritz e.V.

Der LAV Elstertal in Bad Köstritz will das Geld in eine neue Wurfanlage investieren. Wie der Verein mitteilte, trainieren hier viele Nachwuchsathleten im Hammer-, Speer- und Diskuswurf. Das Wurfzentrum Ostthüringen entsendet auch immer wieder Athleten zu Deutschen Meisterschaften. Ziel sei es, den Athleten so optimale Bedingungen zu bieten. Der Neubau der Anlage wird laut Verein insgesamt über 60.000 Euro kosten.

Neue Standards

Zu Jahresbeginn hatten sich nationale und internationale Standards geändert. Beispielsweise muss das Netz um eine Hammerwurfanlage herum jetzt zehn Meter hoch sein, statt bisher sieben Meter. Zudem gehe es auch um die Sicherheit der Sportler, teilte der Verein MDR THÜRINGEN mit. Die bisherige Anlage sei vor allem für Diskurswerfer entworfen worden. Aber auch alle anderen Athleten hätten dort trainiert, sagte Werner Vöckler, Trainer im Wurfzentrum.

Beginn der Bauarbeiten im September

Der Verein richtet traditionell den "Köstritzer Werfertag" aus. Mit der neuen Anlage könne man dann auch bundesweite Wettbewerbe ausschreiben. Wenn alles nach Plan läuft, werden die Bauarbeiten im September beginnen. Mit ersten Wettkämpfen rechnet die Vereinsvorsitzende Helke Schlundt im kommenden Frühjahr. Die Vorfreude auf das Training in der neuen Anlage sei groß, sagte Schlundt.

Gesamtförderung über 900.000 Euro

Insgesamt stellt das Thüringer Sportministerium 900.000 Euro für den Sportstättenbau landesweit zur Verfügung. Das Geld wird vom Landessportbund unter insgesamt 25 Sportvereinen aufgeteilt. 63 Vereine hatten sich für Fördergelder zum Sanieren ihrer Sport- und Vereinsanlagen beworben. 

Quelle: MDR THÜRINGEN

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen