Medizinische Versorgung Krankenhausfusion Greiz und Ronneburg: Kreistag stimmt zu

Der Kreistag des Landkreises Greiz hat am Dienstagabend der Fusion der Krankenhäuser Ronneburg und Greiz zugestimmt. Drei Stunden lang wurde darüber diskutiert. Am Ende stand ein knappes Ergebnis.

Der Kreistag des Landkreises Greiz hat am Dienstagabend der Fusion der Krankenhäuser Ronneburg und Greiz zugestimmt. Zuvor diskutierten die Kreisräte drei Stunden lang kontrovers. Mit der Fusion sollen beide Kliniken Synergieeffekte erschließen, zum Beispiel bei der Energiebeschaffung und dem IT-Ausbau.

Ronneburger protestieren gegen Zusammenlegung

Die Beschäftigten aus Ronneburg hatten vor Tagungsbeginn zum dritten Mal gegen die Fusionsidee protestiert. Sie fürchten, dass ihre geriatrische Fachklinik Stück für Stück komplett nach Greiz wandert. Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) hatte das dementiert. Anfang März sagte sie: "Die Fusion besteht nicht daraus, Krankenhäuser zuzumachen oder Arbeitsplätze wegzuschaffen. Im Gegenteil. Die Fusion hat das Ziel, beide Standorte in Ronneburg und in Greiz zu sichern."

Am Ende stimmten 22 Kreisräte für die Zusammenlegung der beiden Kliniken, 18 dagegen, vier enthielten sich. Ursprünglich war die Abstimmung schon für Anfang März geplant, wurde dann jedoch verschoben.

MDR (Oliver Leiste)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN – Das Radio | 26. April 2022 | 22:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen

Skikekurs in Oberhof 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK