Neuer Sponsor Carl Zeiss Jena wirbt auf Trikot für Corona-Impfung

Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) wird ab der kommenden Saison Trikotsponsor von Carl Zeiss Jena. Das gaben der Verein und die KVT am Donnerstag bekannt. Die Vereinbarung gilt zunächst für die Hinrunde. Die Kosten werden aus dem Budget der Impfkampagne beglichen.

Gruppenbold FCC
Der Termin für die Mannschaftsfotos wurde extra für das neue Trikot verschoben. Bildrechte: MDR/Oliver Gussor

Der FC Carl Zeiss Jena wirbt künftig auf den Trikots der ersten Männermannschaft für die Corona-Schutzimpfung. Unter dem Motto "Stark fürs Team" wird der FCC mit Beginn der neuen Regionalligasaison dafür werben, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen (KVT) als Träger der Initiative wird neue Partnerin der Blau-Gelb-Weißen.

Vereinbarung mit Carl Zeiss Jena vorerst für halbe Saison

Kosten wird das Ganze laut KVT 77.500 Euro. Bezahlt wird die Werbe-Aktion aus dem Corona-Sondervermögen des Landes. Aus dem Gesundheitsministerium heißt es dazu, dass aufgrund der aktuellen Situation die Mittel umverteilt würden. Drei der vier überregionalen Impfzentren schließen, dafür würden die Werbemaßnahmen verstärkt, so eine Sprecherin.

FCC-Fans können sich im Stadion impfen lassen

FCC-Geschäftsführer Chris Förster sagte dazu: "Wir alle wünschen uns wieder Normalität. Und dafür möchten wir nicht nur unsere Reichweite als Fußballclub zur Verfügung stellen, sondern auch ein möglichst barrierefreies Angebot unterbreiten. So planen wir, unseren Fans und Besuchern im Stadion ein Impfangebot zu machen und somit im Stadion das Schöne - den Besuch eines FCC-Heimspiels - mit dem Nötigen - sich impfen zu lassen - bequem miteinander zu verbinden."

Jörg Mertz und Chris Förster - Geschäftsführer fcc
Chris Förster, GF des FC Carl Zeiss Jena bei der Vorstellung der neuen Trikots. Bildrechte: MDR/Oliver Gussor

Beginnend mit dem ersten Heimspiel am 27. Juli gegen die VSG Altglienicke wird es nämlich bis Ende September zu allen Heimspielen des FCC für die Fans und Zuschauer die Möglichkeit geben, sich im Stadion impfen zu lassen.

Impfmüdigkeit entgegentreten

Der Leiter des Pandemiestabs der Kassenärztlichen Vereinigung, Jörg Mertz, erklärt die Aktion: "Wir verspüren gerade eine gewisse Impfmüdigkeit, weshalb wir uns überlegt haben, wie wir mit auch ungewöhnlichen Maßnahmen die Menschen dazu bewegen, sich impfen zu lassen." Jetzt im Sommer müsse man so viele Menschen wie möglich immunisieren, so Mertz, damit im Herbst nicht nur den Spielbetrieb im Sport aufrechterhalten werden könne.

Jörg Mertz kvt
Jörg Mertz ist Leiter des Pandemiestabs der Kassenärztlichen Vereinigung. Bildrechte: MDR/Oliver Gussor

Übrigens: Für das am 8. August anstehende DFB-Pokalspiel des FC Carl Zeiss Jena gegen den Bundesligisten 1. FC Köln wird der FCC auch schon für das Impfen werben. Dann aber in einem Sondertrikot mit abweichender Trikotbrust.

Mehr zum Thema FCC

FC Carl Zeiss Jena (Reaktion DFB-Pokal Auslosung) 2 min
FC Carl Zeiss Jena (Reaktion DFB-Pokal Auslosung) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FCC-Sportdirektor Tobias Werner zum DFB-Pokal-Gegner 1. FC Köln.

So 04.07.2021 20:34Uhr 01:38 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-fcc-sportdirektor-tobias-werner-zum-dfb-pokal-gegner-koeln-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 22. Juli 2021 | 17:00 Uhr

2 Kommentare

Mr. Nobody vor 12 Wochen

Ich finde den Begriff "Impfmüdigkeit" eher irreführend. Es ist ja nicht so, dass man sich jede Woche impfen lässt und irgendwann keine Lust mehr darauf hat. Hier geht es doch um die bewusste Entscheidung jedes einzelnen, ob er das Risiko einer schwereren Corona-Erkrankung für geringer hält als das Risiko, durch die Impfung einen Schaden davonzutragen.

Horst1 vor 12 Wochen

für Geld macht man eben alles!

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen