Pandemie Corona: Delta-Variante in Jena nachgewiesen - abschließende Prüfung offen

Die zunächst in Indien aufgetretene Delta-Variante des Corona-Virus ist in Jena aufgetaucht. Eine Frau, die zuvor in Osteuropa unterwegs war, wurde positiv auf diese Virus-Variante getestet.

Anzucht einer Virenkultur im Labor
Ein Corona-Virus im Labor. (Symbolbild). Bildrechte: imago images/Science Photo Library

Die Delta-Variante des Corona-Virus ist offenbar in Jena angekommen. Wie ein Stadtsprecher mitteilte, wurde die Virus-Mutante bei einer Frau festgestellt. Sie war am Freitag positiv getestet worden, nachdem sie von einer Reise aus Osteuropa zurückkehrte. Die Kontaktnachverfolgung laufe derzeit noch.

Bislang acht Fälle der Delta-Variante nachgewiesen

Wegen des zunehmenden Reiseverkehrs rechnet die Stadt künftig mit weiteren Fällen der Delta-Variante, so der Sprecher weiter. Laut Gesundheitsministerium handelt es sich in Thüringen bisher um Einzelfälle. Nach Angaben des Landesamtes für Verbraucherschutz wurden bislang acht Fälle der Delta-Variante des Corona-Virus nachgewiesen. Der Jenaer Fall sei nach Angaben des Ministeriums noch nicht mitgerechnet, weil er noch nicht abschließend geprüft sei.

Die Variante dominiert mittlerweile das Infektionsgeschehen in Großbritannien. Laut einer aktuellen Studie des britischen Gesundheits-Services ist die um 60 Prozent ansteckender als die ursprüngliche Variante.

Quelle: MDR THÜRINGEN/the

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 16. Juni 2021 | 12:00 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen