Fördermittel Über drei Millionen Euro für Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Die Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena erhält drei Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Programm "Karriereweg Professur". Wie die Hochschule mitteilt, wurde sie als eine von 64 deutschen Hochschulen ausgewählt. Mit dem Geld sollen in den nächsten Jahren geeignete Personen für eine Professur gewonnen und qualifiziert werden.

Menschenleerer Campus der Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Der Campus der Ernst-Abbe-Hochschule Jena. Bildrechte: MDR/Florian Girwert

Das Projekt ermögliche es, typische Einstiegshürden zu reduzieren, sagt die Vizepräsidentin für Forschung und Entwicklung der Ernst-Abbe-Hochschule, Kristin Mitte. Laut Mitte soll noch im April ein Programm starten, das speziell Menschen mit Berufserfahrung den Weg zurück in die Wissenschaft ermöglicht.

Forschungsstarke Hochschule

An der Ernst-Abbe-Hochschule mit derzeit rund 4.500 Studierenden lehren etwa 130 Professorinnen und Professoren. Die EAH Jena wurde 1991 als Fachhochschule Jena und eine der ersten Fachhochschulen in den neuen Ländern gegründet. Sie ist Thüringens größte und forschungsstärkste Hochschule für angewandte Wissenschaften und bietet Expertise in den Ingenieurwissenschaften, der Betriebswirtschaft sowie den Gesundheits- und Sozialwissenschaften.

Quelle: MDR/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. April 2021 | 07:00 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen