Bis 2030 Jena: Stadtrat beschließt bessere Bedingungen für Radfahrer

Jena soll Radfahrern künftig besser Bedingungen bieten. Das hat der Stadtrat am Mittwochabend beschlossen. Mit dem Vorhaben werden die wichtigsten Ziele der Initiative Radentscheid Jena umgesetzt. Ein geplantes Bürgerbegehren wurde deshalb gestoppt. Die Öffentlichkeit soll an der Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes beteiligt werden.

Zwei Radfahrerinnen auf einer Straße neben einem Bus.
In Jena gibt es für Radfahrer mehrere kritische Stellen. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Olaf Nenninger

Die Stadt Jena soll in den nächsten Jahren fahrradfreundlicher werden. Der Stadtrat hat am Mittwochabend mit großer Mehrheit beschlossen, die Bedingungen für den Radverkehr bis 2030 zu verbessern.

So sollen ein durchgängiges Radverkehrsnetz und fahrradfreundliche Kreuzungen geschaffen werden. Auch barrierefreie Geh- und Radwege sowie mehr Fahrradstellplätze gehören dazu. Laut Beschlussvorlage soll das Vorhaben auch ein Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung sein. Dafür sollen 22,50 Euro pro Einwohner und Jahr investiert werden. Jena hatte bereits um Juli 2021 beschlossen, bis 2035 klimaneutral zu werden.

Ziele der Initiative Radentscheid Jene fließen mit ein

In den Beschluss sind die wichtigsten Ziele der Initiative Radentscheid Jena mit eingeflossen. Seit Juli hat sie mehr als 8.000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt. Die Initiatoren hatten bereits angekündigt, die Unterschriftensammlung zu beenden und das gestartete Bürgerbegehren zu stoppen, wenn die Beschlussvorlage den Stadtrat passiert. Mit einer Klingeldemo vor dem Volkshaus hatten Unterstützer vor der Stadtratssitzung am Mittwoch den Forderungen noch einmal lautstark Nachdruck verliehen.

Konzept wird fortgeschrieben

Bei der Erarbeitung des neuen Radverkehrskonzeptes soll die Öffentlichkeit mit einbezogen werden. Dieses existiert schon seit 2012 und soll das Radfahren für Kinder, Jugendliche und Senioren attraktiver und sicherer machen. Im kommenden Jahr soll es fortgeschrieben werden.

Zudem soll die Stadtverwaltung ab 2024 einmal jährlich in einer öffentlichen Veranstaltung über den Stand der Umsetzung der einzelnen Maßnahmen des Radverkehrskonzeptes informieren.

Quelle: MDR THÜRINGEN/cfr

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Regionalnachrichten | 19. August 2021 | 13:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen