Kulturarena 2022 Jenaer Kulturarena: Server nach Ticket-Ansturm überlastet

Der Ansturm auf die Kulturarena-Tickets hat am Dienstag zu technischen Problemen geführt. Wie Veranstalter JenaKultur MDR THÜRINGEN bestätigte, ist das Ticket-Bestellsystem wegen Überlastung des Servers zusammengebrochen.

Wie JenaKultur mitteilte, gab es auch am Mittwoch noch technische Probleme mit dem Ticket-Bestellsystem. Sie sollen im Laufe des Tages behoben werden. Produktionsleiter Kristjan Schmitt hofft nun, dass der Online-Ticketkauf ab Donnerstag wieder möglich ist. Bis dahin können Kulturarena-Fans Tickets für die bereits bekannt gegebenen 14 Konzerte nur in der Tourist-Information in Jena kaufen.

Zahlreiche Menschen sitzen auf Stühlen und applaudieren in der Kulturarena Jena.
Den Ansturm der Kulturfans hielt der Server nicht aus. Archivbild. Bildrechte: MDR/Werner Lengenfelder

Er bedaure den Ärger vieler Kulturarena-Fans. Sollte es zu Fehl- oder Doppelbuchungen gekommen sein, könnten Betroffene eine E-Mail an tickets@jena.de mit Buchungsnummern und Screenshots oder anderen Nachweisen schreiben. Laut Schmitt wird alles so schnell wie möglich bearbeitet.

Kulturarena-Programm 2022

Das Team von JenaKultur hatte am Dienstag den ersten Teil des Programms für die 30. Kulturarena veröffentlicht. Für 14 Konzerte, unter anderen mit Helge Schneider, Jan Delay und den Sportfreunden Stiller, startete der Vorverkauf. Teil zwei des Programms soll am 22. März veröffentlicht werden. Die Kulturarena Jena beginnt am 6. Juli 2022 mit einem Theaterspektakel. Bis zum 21. August sind insgesamt 24 Konzerte, fünf Kinder-Veranstaltungen und zehn Kinoabende unter freiem Himmel geplant.

MDR (rbü)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten Ost-Thüringen | 23. Februar 2022 | 13:00 Uhr

1 Kommentar

DermbacherIn vor 18 Wochen

Also dies wundert mich bei der selbst ernannten Lichtstadt Jena nicht, insbesondere wenn frau das Konstrukt des städtischen Eigenbetriebes JenaKultur und deren Werkleitung betrachtet, die für dieses Desaster verantwortlich ist.

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen