Pandemie Jena fordert Verlängerung der Corona-Maßnahmen - Landtag entscheidet Donnerstag

Vertreter der Stadt Jena haben an den Thüringer Landtag appelliert, grundlegende Corona-Schutzmaßnahmen zu verlängern. Am Donnerstag soll in einer Sondersitzung über eine Ausweitung der Regeln beraten werden.

Dr. Thomas Nitzsche, 2020
Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) ist für die Verlängerung von Corona-Schutzmaßnahmen. Bildrechte: IMAGO / Steve Bauerschmidt

Die Stadt Jena macht sich in einem am Dienstag veröffentlichten Appell an den Thüringer Landtag für die Verlängerung von grundlegenden Corona-Schutzmaßnahmen stark. In der von Oberbürgermeister Thomas Nitsche (FDP) und den Dezernenten unterzeichneten Erklärung heißt es, die Stadtspitze teile das Ansinnen der Landesregierung zur uneingeschränkten Verlängerung grundsätzlicher Infektionsschutzmaßnahmen, beispielsweise das weitere Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen. Der Thüringer Landtag sei in der Verantwortung, den Weg dafür freizumachen.

Hohe Infektionszahlen in Thüringen

Die Kommunalpolitiker verwiesen unter anderem auf die hohen Infektionszahlen in Thüringen. Im Freistaat lag die Corona-Inzidenz laut Robert Koch-Institut am Dienstag bei knapp 2.018, in Jena bei mehr als 3.000. Aktuell seien erneut Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen und Pflegeheime von der Pandemie betroffen. Sie könnten ihren Betrieb kaum aufrechterhalten.

Stadt sieht medizinische Versorgung gefährdet

Laut der Erklärung empfehle keiner seriöse wissenschaftliche Quelle in der aktuellen Infektionslage, grundlegenden Schutz wie etwa das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung einzustellen. In den Kliniken gebe es einen "nie da gewesenen" Krankheitsstand, der auch die medizinische Versorgung gefährden könne.

Landesregierung will Corona-Maßnahmen verlängern

In Thüringen will die rot-rot-grüne Landesregierung die bestehenden Corona-Maßnahmen über den 2. April hinaus verlängern. Für Donnerstag ist dazu eine Sondersitzung des Landtages einberufen worden. Eine Mehrheit ist allerdings ungewiss. Die CDU-Fraktion ist bisher dagegen. Der Regierungskoalition fehlen vier Stimmen an der Mehrheit im Parlament.

Endet Maskenpflicht in allen Schulen?

An Thüringer Kindergärten und Schulen sind zuletzt knapp 20.000 Kinder und Beschäftigte in Corona-Quarantäne gewesen. Alleine an den Schulen betraf das rund 14.000 Kinder und damit mehr als fünf Prozent aller Schüler im Freistaat (Stichtag: 24. März), wie das Bildungsministerium am Dienstag mitteilte. Mehr als 8.000 seien mit dem Virus infiziert gewesen. Unter den Kindergartenkindern verzeichnete das Ministerium rund 2.500 Quarantäne-Fälle und 1.500 Infektionen. Auch beim Personal in Kitas und Schulen wurden Tausende Fälle gemeldet.

In Thüringen war zuletzt die Maskenpflicht für Grund- und Förderschüler weggefallen. Einigt sich der Landtag am Donnerstag nicht auf ein Fortführen der Corona-Maßnahmen, fällt die Maskenpflicht auch für die Sekundarstufe weg.

MDR(cfr),dpa

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 29. März 2022 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen