Ukraine-Krieg Carl Zeiss Jena verkauft Flutlicht für Ukraine-Hilfe

Mit dem Verkauf historischer Flutlichtlampen will der FC Carl Zeiss Jena die Ukraine-Hilfe unterstützen. Zwölf der 1800-Watt-Strahler aus dem alten Stadion übergab Kommunale Immobilien Jena an den Fanshop des Fußballklubs. Dort sind die Lampen für 190,30 pro Stück erhältlich.

Drei Männer sitzen auf einer Treppe, vor ihnen liegen Stadion-Strahler.
Den Erlös erhält die Ukraine-Hilfe des Fanprojekts "Südkurve". Bildrechte: MDR/Olaf Nenninger

Der Preis bezieht sich auf das Gründungsdatum des Vereins. Der Erlös geht an die Ukraine-Hilfe des Fanprojekts "Südkurve". Die Flutlichtlampen waren seit den 1970er-Jahren bis 2013 im Einsatz. Insgesamt beleuchteten 160 Strahler das alte Stadion. Der größte Teil wurde allerdings schon verschrottet.

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 18. März 2022 | 19:00 Uhr

4 Kommentare

fossizweifor1903 vor 14 Wochen

Chemieschwein, erhelle uns ! Was weißt du , was wir nicht wissen ? Und, was hat Leutzsch damit zu tun. Ich bin gespannt. Grüße aus dem Jenaer Umland 💙💛🤍 👋

Chemieschwein vor 14 Wochen

Das Flutlicht zu Spenden ist ja ansich ne gute Sache.. aber in Anbetracht wie Jena dazu gekommen ist ... naja.... hat für uns alte Chemiker schon n bissl nen bitteren Beigeschmack.

Norbert Franke vor 14 Wochen

,,,,,wie viele Flutlichter wurden für das ,,Ahrtal,, verkauft ,oder sind diese Opfer zweitrangig ?
Mich stört ganz einfach wie der Krieg in der Ukraine instrumentalisiert wird .Spenden und gut ist ! Wer dann noch mediales Interesse braucht hat den Sinn einer Spende irgendwie missverstanden .

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen