Wirtschaft Corona drückt Jahresgewinn von Carl Zeiss Meditec

Knapp ein Viertel weniger Gewinn als im Vorjahr hat der Jenaer Medizintechnikhersteller Carl Zeiss Meditec wegen der Corona-Pandemie gemacht. Für das kommende Jahr rechnet das Unternehmen mit einer Erholung.

Der Jenaer Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec hat wegen einer gesunkenen Nachfrage durch die Corona-Pandemie im abgelaufenen Geschäftsjahr weniger verdient. Unterm Strich blieb für das bis Ende September laufende Jahr ein Konzernergebnis von 123,4 Millionen Euro. Das waren 23,2 Prozent weniger als im Vorjahr, wie der Konzern am Freitag in Jena mitteilte. Für das Geschäftsjahr 2020/2021 erwartet der Konzern grundsätzlich eine Erholung, die ersten Monate seien allerdings unter den Vorjahreswerten geblieben.

Nach einem erfreulichen Start ins Geschäftsjahr 2019/20 wirkten sich ab dem zweiten Quartal die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie stark auf unsere Kunden und damit auch auf die Nachfrage nach unseren Produkten aus. Chirurgische Wahleingriffe, zu denen die meisten Augenoperationen gehören, wurden mehrheitlich verschoben, Investitionen in medizinische Geräte teilweise zurückgestellt.

Geschäftsbericht Carl Zeiss Meditec 2019/2020 zeiss.de

Eckdaten für das abgelaufene Geschäftsjahr hatte der Konzern bereits Ende Oktober vorgelegt. Demnach fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 8,5 Prozent auf 1,34 Milliarden Euro. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) blieben vom Umsatz 13,3 Prozent hängen nach etwas mehr als 18 Prozent ein Jahr zuvor. Absolut betrachtet sackte der operative Gewinn des MDax-Konzerns damit um ein Drittel auf 177,6 Millionen Euro ab.

Das mehrheitlich zum Zeiss-Konzern gehörende Börsenunternehmen beschäftigt weltweit rund 3.400 Mitarbeiter, davon über 400 am Hauptsitz in Jena.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jn

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 11. Dezember 2020 | 12:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Klaus Bartholomé 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena hat ihren langjährigen Kanzler Klaus Bartholomé feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

21.09.2021 | 21:23 Uhr

MDR THÜRINGEN Di 21.09.2021 19:30Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/ost-thueringen/jena/video-556380.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video