Saale-Holzland-Kreis Windkraftgegner demonstrieren

Der Widerstand gegen neue Windkraftanlagen in Thüringen soll weitergehen. Das verkündete die Bürgerinitiative "Unser Holzland-kein Windkraftland" aus St. Gangloff am 1. Mai beim 6. Überregionalen Wald-Kampftag.

Auf dem Festplatz Quirla im Saale-Holzland-Kreis hatten sich etwa 100 Windkraftgegner versammelt - darunter Vertreter der Oppositionsparteien im Landtag wie CDU-Fraktionschef Mario Voigt, Michael Kaufmann von der AfD sowie der FDP-Abgeordnete Dirk Bergner. Die Windkraftgegner wollen das Wahljahr 2021 nutzen, um den Druck auf die Politik zu erhöhen und sich weiter gegen den Bau von Windkraftanlagen einsetzen.

Quelle: MDR THÜRINGEN, tg

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 01. Mai 2021 | 18:00 Uhr

194 Kommentare

Copper vor 7 Wochen

Wie machen das nur andere Länder. Deutschland ist absoluter und weltweiter Spitzenreiter was die Strompreise angeht und liegen ca. 160% über dem weiten Durchschnitt. Dabei subventionieren wie auch noch als gäbs kein Morgen. Können Sie mir diese unlogische Gleichgewicht erklären und warum es das nur so in Deutschland gibt ?

Eulenspiegel vor 7 Wochen

Wir benötigen zusätzliche Stauseen um die Schwankungen zwischen Trockenperioden und Starkregenperioden auszugleichen. Das ergibt noch mehr Wasserkraftwerke.

Eulenspiegel vor 7 Wochen

Also im Vergleich zu Kohle und Atomstrom ist die Windkraft richtig günstig. Und das wissen sie ja auch das Kohle und Atomstrom richtig dick mit Steuergelder subventioniert wird. Dagegen ist das EEG gar nichts.

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen