Verkehr Mit 218 km/h über die Autobahn: Polizei stoppt Sportwagen in Thüringen

Mit mehr als 200 Kilometern pro Stunde ist ein Sportwagenfahrer am Mittwoch in Thüringen unterwegs gewesen - in einer 120er-Zone. Eine Videostreife der Polizei erwischte das Fahrzeug auf der A9 bei Eisenberg mit 218 Kilometern pro Stunde, teilte die Autobahnpolizei mit.

Geschwindigkeitsmessung auf der A9 bei Eisenberg
Eine Videostreife der Polizei erwischte den 41-jährigen Fahrer eines Sportwagens bei Eisenberg. Bildrechte: Thüringer Autobahnpolizei

Weil die Geschwindigkeit massiv überschritten wurde, könne nach Angaben der Polizei nicht mehr von fahrlässigem Handeln ausgegangen werden. Der 41-jährige Fahrer aus Sachsen-Anhalt muss 1.400 Euro Strafe zahlen. Außerdem erhielt er ein dreimonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Geschwindigkeitsmessung auf der A9 bei Eisenberg
Der Sportwagenfahrer überschritt die erlaubte Höchstgeschwiwndigkeit um fast 100 km/h. Bildrechte: Thüringer Autobahnpolizei

Am Donnerstagnachmittag maß nach Polizeiangaben eine Streife dann 163 Kilometer pro Stunde bei einem Autofahrer in der 100er-Zone am Hermsdorfer Kreuz, und zuvor 145 in einer 80er Zone. Laut Autobahnpolizei waren dafür zunächst 1.500 Euro Sicherheitsleistung für den in der Schweiz lebenden Deutschen fällig.

Mehr Polizei-Meldungen aus Thüringen

MDR (co/mm)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. November 2022 | 11:00 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen