50 Millionen-Projekt Nach vier Jahren: Tunnel Rothenstein an B88 geht in Betrieb

25. August 2022, 21:28 Uhr

Vier Jahre Bauzeit im Berg bei Rothenstein im Saale-Holzland-Kreis, vier Jahre Stress für die Einwohner in Oelknitz. Zwischen ihren Häusern ging die Umleitungsstrecke der Bundesstraße 88 mitten durchs Dorf. Jetzt werden die provisorischen Schutzwände in den nächsten Wochen zurückgebaut. Denn die Umleitung ist unnötig geworden, weil nun der Verkehr durch den Tunnel Rothenstein rollt.

Die 385 Meter lange Röhre ist der wichtigste Teil der Ortsumgehung Rothenstein, für die die Planungen schon 1993 begonnen hatten. Damals schätzte man die Kosten des Vorhabens auf 24 Millionen Euro, jetzt werden sie mit 58 Millionen angegeben - vom Landesamt für Bau und Verkehr, das für den Tunnelbau mehrfach umplanen musste. So zeigte sich, dass das Gestein zum Teil anders war, als es erste Erkundungen vermuten ließen: Am Röhrenende Richtung Rudolstadt bröselte es zum Teil wie Ostseesand.

Dort konnte nicht mit Sprengungen gearbeitet werden. Scheibchenweise schnitt eine Fräse das Loch in den Berg. Von außen mussten Betonanker installiert werden, um dem Portal die nötige Stabilität zu sichern.

B88: Corona verursacht Bauverzögerung

Außerdem sorgte Corona für Verzögerungen - zeitweise durften Mineure nicht arbeiten, der geplante Schichtbetrieb war wegen Personalausfällen nicht immer machbar. Trotz aller Widrigkeiten ist der Bau nun abgeschlossen.

Damit hat Thüringen nun insgesamt zwölf Straßentunnel. Überwacht wird auch der Rothensteiner von der Zentralen Tunnel-Leitstelle der Autobahn-GmbH in Zella-Mehlis. Die Röhre bei Rothenstein ist 385 Meter lang und bietet in beiden Fahrtrichtungen jeweils eine Fahrspur. Geplant ist später Tempo 80, jetzt in der Anfangszeit aber ist vorerst nur Tempo 60 erlaubt.

Trotzdem hat das Landesamt für Bau und Verkehr eine Fahrzeiteinsparung angesagt. So brauche man laut Modellrechnung jetzt zwischen der Autobahn 4 bei Göschwitz und der Tunnelausfahrt Richtung Kahla nur noch fünf Minuten.

So schnell ging es nicht, als der Verkehr noch durch Rothenstein rollen musste - und erst recht nicht über die Umleitungsstrecke während der vier Jahre Bauzeit.

MDR (jhi/fno/mar/ls)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 25. August 2022 | 11:00 Uhr

4 Kommentare

Tamico161 am 26.08.2022

Danke an all die fleißigen Bauleute und die Geduld der Anwohner von Ölknitz und Rothenstein. Auch wenn es „etwas“ teurer geworden ist (gerade mal etwas mehr als das Doppelte), ist dies ein wichtiger Schritt beim Ausbau der B88. Der einzige Makel den ich zu bemängeln hätte, ist die Anbindung in Jena Göschwitz zur A4. Dort wäre bestimmt ein großer Kreisverkehr sinnvoller gewesen!?

Jedimeister Joda am 26.08.2022

Na das ist aber eine tolle Nachricht endlich Verbesserungen für die Autofahrer.

Tamico161 am 26.08.2022

So ein Quatsch! Das ging bisher auch ohne Stress! Inhaltlich völlig daneben!

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Traktor mit Samensammler 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk
1 min 18.07.2024 | 21:05 Uhr

Der sogenannte Wiesensamen-Sammler des Erfurter Lehr- und Versuchszentrums für Gartenbau bürstet die Samen der Naturwiese ab. Das Gerät soll die Artenvielfalt verbessern.

Do 18.07.2024 19:30Uhr 00:27 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-sammler-samen-wiesen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Im Gerichtsaal 1 min
Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk