Felsanker Hangsicherung am Hohenwarte-Stausee: Straßensperre für Bohrarbeiten

Der Hang über der Straße am Hohenwarte-Stausee muss mit langen Felsankern gesichert werden. Seit Donnerstag wurde deshalb dort ein Bohrgerät aufgebaut. Die Landstraße nach Drognitz ist wegen der Arbeiten für mehrere Wochen gesperrt. Eine Umleitung ist in beide Richtungen ausgeschildert. Rettungsfahrzeuge können die Baustelle passieren.

Hangsicherung Stausee Hohenwarte
Der Hang um den Hohenwarte-Stausee muss gesichert werden. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm
Hangsicherung Stausee Hohenwarte
Der Hang um den Hohenwarte-Stausee muss gesichert werden. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm
Hangsicherung Stausee Hohenwarte
Gut 500 Stahlanker sollen die Stahlnetzte halten. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm
Hangsicherung Stausee Hohenwarte
Dafür wird seit Donnerstag ein Bohrgerät aufgebaut. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm
Hangsicherung Stausee Hohenwarte
Die Arbeiter bohren 3 bis 4 Meter tiefe Löcher in den Fels. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm
Hangsicherung Stausee Hohenwarte
Die Stahlanker werden mit Zementmörtel eingegossen. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm
Hangsicherung Stausee Hohenwarte
Die Bauarbeiten sollen bis Ostern fertig sein. Bildrechte: MDR/Uwe Kelm
Alle (6) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 01. März 2021 | 15:30 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen