Schulschließungen Saale-Orla-Kreis: Amtsarzt kritisiert fehlende Corona-Schnelltests in Schulen

Ab Dienstag sind alle Schulen im Saale-Orla-Kreis wegen der hohen Zahl von Corona-Neuinfektionen im Landkreis geschlossen. Der Amtsarzt des Kreises, Torsten Bossert, kritisiert das Thüringer Kultusministerium, weil es keine Testmöglichkeiten für Schüler geschaffen habe, um so Schließungen zu verhindern.

Gymnasium in Pößneck
Gymnasium in Pößneck. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Der Amtsarzt des Saale-Orla-Kreis kritisiert fehlende Corona-Schnelltests in Schulen. Wie Torsten Bossert am Montagnachmittag in der Sitzung des Kreistags sagte, ist es ein Versäumnis des Thüringer Kultusministeriums, dass Schüler nicht auf das Coronavirus getestet werden. Mit den Schnelltests hätten landkreisweite Schulschließungen vermieden werden können, so der Leiter des Gesundheitsamtes. Laut Bossert ist im gesamten Saale-Orla-Kreis zurzeit kein einziger Fall einer Coronavirus-Infektion an einer Schule bekannt.

"Pendler aus Tschechien reisen in Saale-Orla-Kreis"

Der derzeitige Sieben-Tage-Inzidenzwert von mehr als 200 ist laut Bossert vor allem auf den Grenzverkehr zu Tschechien zurückzuführen. Trotz Grenzkontrollen würden immer wieder Pendler aus dem von Corona besonders betroffenen Tschechien in den Saale-Orla-Kreis reisen. Laut Bossert wird an einigen Grenzübergängen nur bis 14 Uhr kontrolliert. Rund die Hälfte der im Kreis nachgewiesenen Corona-Infektionen seien mittlerweile Virusmutationen.

Amtsarzt: Regelverstöße im Privaten führen zu Anstieg von Infektionen

Grund für die erneute Zunahme der Corona-Infektionen im Kreis ist laut Bossert außerdem, dass die Corona-Regeln im privaten Bereich nicht eingehalten werden. So habe es zum Beispiel in Remptendorf nach privaten Karnevalsfeiern einen Corona-Ausbruch mit elf Neuinfektionen gegeben. Mit Stand vom Montagnachmittag haben sich im Saale-Orla-Kreis 69 Menschen neu mit dem Coronavirus angesteckt. Insgesamt sind derzeit 314 Menschen an Covid-19 erkrankt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 02. März 2021 | 12:30 Uhr

5 Kommentare

Ritter Runkel vor 6 Wochen

Dass die nächsten Tage entscheidend sind, kommt mir bekannt vor. Und die kommenden Wochen. Und der nächste Monat. Das nächste Jahr? Die nächste Zeit ist auf jeden Fall wichtig! Wie oft wurde und wird das erwähnt? Es ist nur so, dass man es nicht mehr hören kann. Und auch, dass die Verkündigung immer unglaubwürdiger wird. Und die Verkünder damit. Ja, aber wer glaubt schon einem Orakel?

Jedimeister Joda vor 6 Wochen

Hallo aus der Weite des Universums! Ich verstehs nicht. Lange dachte wohl jeder Thüringer die CDU sei der Heilsbringer. Allerdings wurden Menschen in Thüringen wach. Da wechselten die Regierenden bei Euch. Ob das was geholfen hat ist fraglich. Corona - die Leute sollen sich nicht treffen. Und gleichzeitig sollen die kleinen Schulen geschlossen werden. Wo ist das sinnvoll? Ich glaube die Gesetze und die Behörden sind nicht recht in Ordnung. Das geht alles besser. Bei uns in der Galaxie sind solche Probleme längst erledigt. Und wer von den gewählten Putzobersten hat denn richtig Ahnung und nicht nur Meinung. Lehrer Pfarrer Juristen studierte Betonbauer und was weiß ich noch für selbsternannte Experten sind nicht das Abbild der Gesellschaft. Und schon gar keine Gruppe der man die Krisenbewältigung zutrauen könnte. Also mein Tipp. Beten hilft. Ihr dauert mich. Alles Gute und Gut Nacht Joda

MDR-Team vor 6 Wochen

Hallo Holger 1,
wir wären froh, wenn es so einfach wäre :-( Auf der einen Seite dienen die RKI-Zahlen den amtlichen Entscheidungen bei Schulen, andererseits sind die kommunal gewonnenen Zahlen bei uns aktueller und präziser für das aktuelle Infektionsgeschehen. Nehmen wir beide, gibt es Kritik über "Verwirrung", nehmen wir nur eine Zahl, gibt es Kritik an deren jeweiligen Defiziten. Es gibt nur die Auswahl zwischen... Wir bitten um Verständnis bzw. Nachsicht.

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Chinesischer Garten Weißensee 1 min
Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes