Umsätze eingebrochen Vorläufiges Insolvenzverfahren bei Thüringer Automobilzulieferer ETM

Für den Automobilzulieferer ETM in Saalburg-Ebersdorf aus dem Saale-Orla-Kreis ist ein vorläufiges Insolvenzverfahren angeordnet worden. Das teilte der Erfurter Rechtsanwalt Rolf Rombach mit, der zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt wurde.

Produktionshallen von ETM
Die Mitarbeiter von ETM müssen laut Insolvenzverwalter vorerst nicht um ihre Arbeitsplätze fürchten. (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Laut Rombach ist ETM wegen ausbleibender Kundenaufträge in den letzten Monaten in eine wirtschaftliche Schieflage geraten. Die Umsätze seien im August, September und Oktober unerwartet eingebrochen, heißt es. Die Geschäfte werden zunächst vollständig weitergeführt.

Arbeitsplätze vorerst nicht in Gefahr

Die ETM Engineering Technologie Marketing GmbH beschäftigt in Saalburg-Ebersdorf mehr als 400 Mitarbeiter und 22 Auszubildende. Ihre Arbeitsplätze sind vorerst nicht gefährdet. Die Firma stellt Bauteile aus Kunststoff für die Automobilindustrie her.

Die Autozulieferer-Branche ist in Thüringen seit Jahren angespannt. Viele Werke mussten bereits schließen, darunter JD Norman in Hörselberg-Hainich, Eaton in Nordhausen oder MITEC in Eisenach. Continental in Mühlhausen schließt nächstes Jahr.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jw

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 15. Oktober 2021 | 12:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen