Bauprojekt Coworking, Café, Hostel: Bahnhof Bad Lobenstein wird aufwendig saniert

Der Bahnhof in Bad Lobenstein im Saale-Orla-Kreis wird für rund drei Millionen Euro grundhaft saniert. In das Gebäude soll ein Willkommenszentrum einziehen - mit Hostel, Café und Veranstaltungsräumen.

Ein Gebäude mit einem Bahnhof-Schild
Nicht nur der Putz bröckelt. Das Bahnhofsgebäude in Bad Lobenstein wird zurzeit grundhaft saniert. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Es gibt einiges zu tun im Bahnhofsgebäude in Bad Lobenstein. Bodenplatten, Außenwände, Fundamente und das Dach werden erneuert. Saniert wird eigentlich fast alles, sagt Bürgermeister Thomas Weigelt (parteilos). 2013 hatte die Stadt das Bahnhofsgebäude für 44.000 Euro von der Deutschen Bahn gekauft. Die Bürger konnten mitentscheiden, wie das Gebäude künftig wieder genutzt werden soll.

In der früheren Güterhalle im hinteren Teil soll nun ein großer multifunktionaler Raum entstehen. Als Begegnungsstätte und Treffpunkt für Vereine. Kleine Veranstaltungen sollen hier stattfinden können. Außerdem wird es sogenannte Coworking-Spaces geben. Also Schreibtische mit Computern, Druckern und W-Lan. Unternehmer, Urlauber und Vereine sollen sie nutzen können.

Die bröckelige Außenfassade eines Hauses
Die Stadt hatte das Gebäude von der Deutschen Bahn gekauft und will es bis Ende 2022 wiederbeleben. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Bahnhof Bad Lobenstein: Café und Coworking-Space geplant

In den mittleren und oberen Teil des Bahnhofsgebäudes soll ein Hostel einziehen. Mit drei Einzel- und drei Doppelzimmern, sagt der Bürgermeister. Einen Betreiber für das Hostel gebe es noch nicht. "Die Stadt überlegt noch, das Hostel und die Coworking-Spaces selbst zu betreiben", sagt Weigelt.

Auch ein Café mit Außenbereich sei geplant. Dazu behindertengerechte öffentliche Toiletten. Infostände vom Busunternehmen Kombus und vom Naturpark Thüringer Schiefergebirge werde es geben. Der Verein der Eisenbahnfreunde soll Modelleisenbahnen ausstellen können.

Ein historisches Stellwerk
Im Gebäude stellen Mitarbeiter die Weichen der Gleise noch per Hand. Das historische Stellwerk ist denkmalgeschützt. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Bürgermeister: Bahnhof hat hohe Bedeutung

In Bad Lobenstein halten Züge der Deutschen Bahn und der Erfurter Bahn. Der Bahnhof liegt an der historischen Bahnstrecke von Triptis ins bayerische Marxgrün. Auch die Deutsche Bahn nutzt das Gebäude noch. Sie hat in einem Raum mit Blick auf den Bahnsteig noch ein denkmalgeschütztes Stellwerk in Betrieb. "Das ist eine Besonderheit, die wir gerne bekannter machen möchten", sagt Weigelt. Insgesamt solle der Bahnhof zu einem Willkommenszentrum werden.

Wir wollen den Bahnhof für die Kurstadt aufwerten.

Bürgermeister von Bad Lobenstein, Thomas Weigelt

Der Bahnhof liegt zentral. Von hier sind es nur wenige Minuten zu Fuß zu Kurpark, Kurtherme, Schloss und Innenstadt. "Deshalb hat der Bahnhof für uns eine hohe Bedeutung." 2017 hatte die Stadt bereits den Bahnhofsvorplatz neu gestaltet und den Busbahnhof dorthin gelegt. Und: Der Bürgermeister hofft, dass der Bahnhof als Knotenpunkt durch eine mögliche Reaktivierung der Höllentalbahn in der Zukunft wieder an Bedeutung gewinnt.

Ein Mann hält einen Gebäudeplan
Bürgermeister Thomas Weigelt hat die Pläne in der Hand. Die Ideen für das neue Innenleben des Gebäudes haben die Bürger eingebracht. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Stadt erhält rund zwei Millionen Euro Fördergelder

Trotz umfangreicher Sanierung: Das historische Bild des Bahnhofs soll erhalten bleiben. Balken und Fenster würden originalgetreu wieder hergestellt. Die Ölheizung von früher werde ersetzt - durch Fernwärme, die es seit 2018 gibt, als die Stadt ihre eigene Wärmegesellschaft gegründet hat. Die Baukosten für das Bahnhofsgebäude liegen laut Bürgermeister bei 2,5 Millionen Euro. Rund zwei Millionen Euro erhält die Stadt dafür Fördergelder vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre).

Angrenzende Wege und Grünflächen sollen außerdem für rund 500.000 Euro neu gestaltet werden. Trotz gestiegener Baukosten: "Das Budget reicht", sagt der Bürgermeister. Ende September soll alles fertig sein, denn dann endet die Förderperiode. Fast alles: Ein großer Raum unter dem Spitzdach soll noch ausgebaut werden, sagt Weigelt. Aber: "Das muss noch warten, weil das Geld dafür fehlt."

Ein Gebäude mit einem Bahnhof-Schild
Ende September soll der Bahnhof fertig saniert sein. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Weitere Baustellen in der Stadt

Noch liege alles gut im Zeitplan. Weigelt hofft, dass keine Lieferengpässe auftreten. Nicht wie etwa bei einem Gehweg, den die Stadt eigentlich im vergangenen Jahr erneuern wollte. "Aber da gab es keine Bordsteine mehr", sagt Weigelt. "So konnten wir den Gehweg nicht bauen." Die Bordsteine sollen nun in diesem Frühjahr geliefert werden.

Außerdem stehen weitere Baustellen an: Der Stadtteich am Kurpark, der auch eine Stauanlage hat, ist am Grund undicht. Durch eine Leitung laufe das Wasser aus. Ende April sollen die Reparaturen beginnen. Die Baukosten liegen laut Stadt bei rund 300.000 Euro. Und auch im Neuen Schloss soll weiter saniert werden.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 27. Januar 2022 | 17:00 Uhr

3 Kommentare

thoralf1 vor 15 Wochen

Wir waren letztes Jahr zufällig im Bahnhof Rottenbach, Endstation Schwarzwaldbahn, auf Empfehlung des Schaffner Oberweißbacher Bergbahn.

Absolut super! Wirklich ein gutes Beispiel für Rekonstruktion. Gepflegt, gutes Kaffee und Essenangebot, netter "Bio" Laden.

Da sollte Bad Lobenstein einmal hinschauen! (Haben sie bestimmt)

Gucker vor 15 Wochen

Das ist eine super Sache, und ein interessanter Bericht! ... aber, lieber MDR, ändert bitte Eure Headline, der Bahnhof ist nicht in Bad Liebenstein ;) sondern in Bad Lobenstein ...

MDR-Team vor 15 Wochen

@Gucker, den Fehler haben wir korrigiert - vielen Dank für den Hinweis!
Beste Grüße aus der MDR Thüringen-Onlineredaktion

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen