Gefell Tödlicher Flugzeugabsturz: Ursache ist geklärt

30. Dezember 2022, 10:11 Uhr

Im Juni 2021 stürzte ein Flugzeug in Thüringen ab, der Pilot kam ums Leben. Der Absturz in der Nähe eines Windparks bei Gefell wurde seither untersucht. Nun liegt der Abschlussbericht vor.

Nach dem Absturz eines Flugzeugs bei Gefell im Saale-Orla-Kreis im vergangenen Jahr ist die Ursache geklärt. Laut Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) fehlte dem Piloten die Befähigung für Flüge ohne Sicht.

Der einmotorige sogenannte Tiefdecker war am 23. Juni 2021 bei trübem Wetter in der Nähe eines Windparks abgestürzt. In der zweisitzigen Maschine saß nur der 48 Jahre alte Pilot.

Absturz: Pilot verlor Kontrolle

Laut Abschlussbericht der BFU war das Flugzeug in den Wolken in eine "unkontrollierte Fluglage" geraten, der Pilot habe die Kontrolle verloren. Bei dem Toten handelte es sich um einen Fußballtrainer aus Österreich. Er war mit seiner Maschine am Flugplatz Ried-Kirchheim bei Passau gestartet, Ziel war der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg.

MDR (fra)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. Dezember 2022 | 09:00 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Michael Reichardt (Violedsun, von links), Hermann Klatt (Vorsitzender CSC Erfurt) und  Dennis Gottschalk (Schatzmeister CSC) in einer der fünf Anbaukammern für die Cannabispflanzen. mit Video
Michael Reichardt (Violedsun, von links), Hermann Klatt (Vorsitzender CSC Erfurt) und
Dennis Gottschalk (Schatzmeister CSC) in einer der fünf Anbaukammern für die Cannabispflanzen.
Bildrechte: MDR/Anna Hönig
Ein Rattenkönig, ein mumifiziertes Hausratten-Nest, in einem Museum 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK