Verkehr A9 bei Triptis nach Lkw-Brand elf Stunden lang gesperrt

Nach einem Lkw-Brand auf der A9 bei Triptis im Saale-Orla-Kreis musste die Fahrbahn in Richtung München für die Bergungsarbeiten elf Stunden lang gesperrt werden. Am frühen Dienstagmorgen konnte der Verkehr laut Polizei wieder freigegeben werden.

Ein mit Papierrollen beladener Lkw brennt.
Auf der A9 bei Triptis in Thüringen hat am Montag ein mit Papierrollen beladener Lkw Feuer gefangen. Die Autobahn musste in Richtung München mehrere Stunden gesperrt werden. Bildrechte: MDR/News5

Der mit Papierrollen beladene Sattelzug hatte am Montagabend kurz hinter der Abfahrt Triptis Feuer gefangen. Der 61-jährige Fahrer konnte den Lkw auf dem Standstreifen stoppen und die Zugmaschine abkoppeln. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und für die Löscharbeiten mussten zunächst beide Richtungsfahrbahnen gesperrt werden. Die Fahrbahn in Richtung Berlin wurde noch am Abend wieder freigegeben.

Nach ersten Erkenntnissen war ein Reifen in Brand geraten, von dort hatte sich das Feuer auf den gesamten Sattelanhänger ausgebreitet. Der Schaden an Ladung und Fahrbahn wird laut Polizei auf rund 125.000 Euro geschätzt.

Anzeigen gegen Autofahrer wegen fehlender Rettungsgasse

Mehrere Verkehrsteilnehmer hatten laut Polizei keine Rettungsgasse gebildet und den Rettungseinsatz gefährdet. Die Autobahnpolizei stellte Anzeige gegen zwei Autofahrer. Wertvolle Zeit, die unter Umständen auch zur Lebensrettung entscheidend sein kann, ging durch die viel zu späte Reaktion der Kraftfahrer verloren, schreibt die Polizei. Rettungsgassen im Stau dienen nicht nur Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sondern auch Abschlepp- und Räumdiensten, um den Unfallort zügig anfahren zu können und Unfallfahrzeuge zu bergen. Die beiden betroffenen Verkehrsteilnehmer erhielten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, die jeweils ein Bußgeld von 240 Euro und einen Punkt im Fahreignungsregister vorsieht.

Quelle: MDR(fno)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 04. Januar 2022 | 06:30 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Mehrere Menschen stehen hinter zwei Wachhund-Robotern. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min 23.05.2022 | 20:37 Uhr

Ein Logistikunternehmen in Erfurt wird seit Montag von zwei Roboter-Wachhunden bewacht. Spot und Argus behalten nun jede Nacht das Gelände mit ihren 360-Grad-Kameras im Blick.

Mo 23.05.2022 17:30Uhr 01:44 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/mitte-thueringen/erfurt/video-wachhund-roboter-logistikzentrum-sicherheit-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video