Tourismus Thüringer Bergbahn wird generalüberholt

Im nächsten Jahr feiert die Thüringer Bergbahn ihren 100. Geburtstag. Grund genug, die alte Dame noch mal richtig herauszuputzen. In den sogenannten Revisionswochen prüfen die Mitarbeiter die Strecke und die Wagen auf Herz und Nieren. Vier Wochen lang stehen die Räder auf der steilsten Standseilbahn der Welt still.

Züge stehen in einem Depot.
An der Bergstation warten historische Wagen auf ihren Einsatz. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Das Geräusch der Schleifscheibe geht durch Mark und Bein. Auf dem Bahnsteig der Talstation der Thüringer Bergbahn, die bis November 2020 noch Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn hieß, bereiten Arbeiter eine Steinplatte für den Einbau vor. Der Bahnsteig bekommt eine neue Oberfläche. Den größten Teil haben die beiden Mitarbeiter eines Steinmetzbetriebes schon geschafft. Wenn im nächsten Jahr der 100. Geburtstag ansteht, will sich die Bergbahn im Festkleid präsentieren.

Zwei Männer arbeiten am Bahnsteig der Thüringer Bergbahn.
Steinmetze verlegen neue Treppenstufen am Bahnhof der Talstation. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

"Das ist für uns ein ganz besonderes Jubiläum", sagt Diana Saager, Geschäftsführerin der Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn. "Wir sind jetzt schon in den Vorbereitungen für die vielen geplanten Veranstaltungen."

Wagen fahren im Wechsel zwischen Obstfelderschmiede und Lichtenhain

Als im Jahr 1900 die Schwarzatalbahn eröffnet wurde, mussten alle Waren noch mit Muskelkraft die 1,4 Kilometer auf den Berg hinaufbefördern werden. Bei 25 Prozent Steigung war das für die Bewohner auf den Höhenzügen eine kräftezehrende Sache.

Ein Wagen der Thüringer Bergbahn steht in einem Schuppen.
Der zweite Wagen der Bergbahn glänzt schon wie neu. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Eisenbahningenieur Wolfgang Bäseler hatte die Idee zu der Standseilbahn, deren Wagen sich in der Mitte der Strecke begegnen. Spezielle Gleise und Weichen machen das möglich. Auch die Bürger finanzierten die Bahn mit, um leichter auf den Berg zu kommen. 1923 war es dann soweit, damals verkehrten ein Personenwagen und ein Güterwagon auf einer speziellen Plattform im Wechsel.

Cabrio-Wagen bei schönem Wetter

Im Wechsel fahren die Wagen auch heute noch im Halbstundentakt zwischen Obstfelderschmiede und Lichtenhain. Bei schönem Wetter wird auf einer Seite ein Cabriowagen eingesetzt. Vor dem Jubiläum im nächsten Jahr kommen jetzt auch die Wagen in die Kur.

Ein Mann wechselt den Fußboden der Thüringer bergbahn.
Der Personenwagen der Bergbahn bekommt einen neuen Fußboden. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

In der Talstation sind Mitarbeiter des Dampflokwerkes Meiningen dabei, einen neuen Fußboden zu verlegen. Auch die Innenwände und die Heizungen werden erneuert. Die Sitzbänke sind gerade beim Polsterer. Von außen sieht der Wagen aus wie neu, auch sein Gegenstück in der Bergstation glänzt wie frisch lackiert. Der Wagen auf dem Berg hat seine Kur schon hinter sich.

Alte Schwellen werden durch Kunststoffexemplare ersetzt

Auf der Strecke sind inzwischen Arbeiter mit dem Austauschen der Schwellen beschäftigt. Die alten Holzschwellen stammen zum Teil noch aus den 80er-Jahren. Sie werden jetzt durch Kunststoffexemplare ersetzt, die länger halten sollen.

Mehrere Menschen arbeiten an Gleisen an einem Hügel.
Auf der Strecke verlegen Arbeiter neue Kunststoff-Schwellen. Bildrechte: MDR/Andreas Dreißel

Durch den steilen Anstieg der Strecke ist das aber keine leichte Aufgabe. "Das ist hier sehr viel Handarbeit", sagt Diana Saager. "Zum Glück haben wir den Vorteil, dass wir Material auch mit der Bergbahn an manche Stellen transportieren können."

Schwieriges Jahr für Bahn

Das letzte Jahr war für die Bergbahn schwierig. Nur etwa 100.000 Gäste, etwa 15 Prozent weniger als 2020, nutzten die Bahn. Spätestens im Jubiläumsjahr wollen sie hier wieder an bessere Zeiten anknüpfen. Deshalb wird auch die "Flachstrecke", das Stück zwischen Lichtenhain und Cursdorf, jetzt runderneuert.

Bergbahn ab 21. Mai wieder in Betrieb

Neben den Gleisen gehören dazu auch die Oberleitungen für die Triebwagen, die hier mit Strom fahren. Die Arbeiter müssen sich beeilen, denn schon ab 7. Mai sollen hier wieder historische Schienenfahrzeuge rollen.

Die Bergbahn selbst geht erst am 21. Mai wieder in Betrieb. Bis dahin müssen sich Touristen noch gedulden, wenn sie den Ausblick auf das Tal genießen wollen.

MDR (jn,ls)

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 04. Mai 2022 | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Tamico161 vor 14 Wochen

Also der Monat Mai ist dafür ein wirklich guter Zeitpunkt. Noch besser wäre Juli/August! Das einzige was in unseren wenigen Tourismus Hochburgen stört, ist der Gast oder eben der Tourist!

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Willkommenstüte 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 11.08.2022 | 21:18 Uhr

Diakonie-Mitarbeiter haben im Landkreis Gotha 125 Überraschungstüten für Mädchen und Jungen aus der Ukraine gespendet. Der Landkreis will die Geschenke in der Erstaufnahmestelle verteilen.

Do 11.08.2022 20:49Uhr 00:24 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/west-thueringen/gotha/video-ukraine-kinder-diakonie-geschenke-willkommen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Bodenbild unter dem Kyffhäuser-Denkma 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min 11.08.2022 | 20:38 Uhr

Zum 900. Geburtstag hat Kaiser Barbarossa ein ganz besonderes Geschenk bekommen. Direkt unter dem Kyffhäuser-Denkmal ist auf einem Feld bei Tilleda ein riesiges Portrait entstanden.

Do 11.08.2022 19:55Uhr 00:23 min

https://www.mdr.de/nachrichten/thueringen/nord-thueringen/kyffhaeuser/video-bodenbild-kaiser-barbarossa-geburtstag-jubilaeum-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video