Steigende Corona-Fallzahlen Kreis Saalfeld-Rudolstadt schließt Schulen wieder

Nur eine Woche nach den Osterferien heißt es im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wieder: Alle Schulen müssen schließen. Im Eichsfeld bleiben sie trotz steigender Corona-Fallzahlen geöffnet. Jena verschärft indes die Regeln.

Leerer Klassenraum mit hochgestellten Stühlen
Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt müssen die Schulen wieder für den Präsenzunterricht schließen (Symbolfoto). Bildrechte: MDR/PantherMedia/Martin Benik

Die Schulen im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt bleiben ab Montag, 19. April, wieder geschlossen. Das gelte zunächst für zwei Wochen, teilte der Pandemiestab am Dienstag mit. Nicht betroffen seien die Abschlussklassen. Gründe für den Schritt seien die steigende Belegung der Intensivbetten in den Thüringenkliniken, aber auch der erneute Anstieg des Inzidenzwertes auf über 200.

Eichsfeld lässt Schulen noch offen

Im Eichsfeld dagegen, wo die Inzidenz noch knapp unter der Grenze von 200 liegt, sollen die Schulen zunächst geöffnet bleiben, wie das Landratsamt mitteilte. Landrat Werner Henning (CDU) warb dafür, weiter Distanz zu wahren und in der Pandemie respektvoll miteinander umzugehen.

Jena verschärft Regeln

Die Stadt Jena will künftig Eltern oder anderen Menschen, die keine Schüler sind und nicht zum Personal der Schulen gehören, den Zutritt zu den Schulen verwehren. Eine entsprechende Allgemeinverfügung trete am Donnerstag in Kraft, teilte die Stadtverwaltung mit. Außerdem soll es ab Freitag eine strikte Trennung von Lerngruppen geben. Auf Freiflächen soll ein Abstand von mindestens zehn Metern gewährleistet sein. Ab Donnerstag ist Singen, Instrumentalunterricht und Sportunterricht in geschlossenen Räumen an Jenaer Schulen verboten.

Quelle: MDR/uka, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 13. April 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen